Hinweis zu externen Verlinkungen
Aktuelles aus den OrtenOberbergPolitik in OberbergSoziales und BildungVereine

Lindlar: Stiller Bürgerpreis geht an Sportinitiativen in Frielingsdorf und Süng

ARKM.marketing

„Anpacken ist immer besser als jammern!“

Lindlar – Mit diesem Preis werden Persönlichkeiten in der Gemeinde Lindlar geehrt, die ohne Aufhebens Gutes für Ihre Mitmenschen leisten und sich dabei vorbildlich für andere einsetzen. In diesem Sinn gibt die CDU Lindlar heute bekannt, dass in diesem Jahr der „Stille Bürgerpreis“ an die Sportinitiativen „Sport-vor-Ort“ aus Frielingsdorf und „Sport-im-Sülztal“ aus Hartegasse-Süng verliehen wird.

Stellvertretend für die vielen Mitstreiter, Helfer und Unterstützer wurden am Sonntag Michael Biber und Heinz Frangenberg aus Hartegasse sowie Klaudia Lindstädt, Günter Fahlenbock, Andre Frielingsdorf, , Horst Klein, Stephan Menzel und Rainer Sauermann, aus Frielingsdorf im Rahmen eines kleinen Empfangs darüber informiert, dass das Wahlgremium sich einstimmig für diese beiden einmaligen Engagements entschieden hat. Die Initiative “Sport vor Ort “ von Frielingsdorfern für Frielingsdorf 2008 gegründet, hat es sich zum Ziel gesetzt, den gemeinnützigen Sport durch Errichtung und Betrieb von Sportanlagen zu fördern.

Sehr erfolgreich wurden bereits der Bau eines Kunstrasenplatzes („ONI-Arena“) und die Errichtung einer Sporthalle („ONI-Sportbox“) umgesetzt. Die unermüdlichen Helfer von „Sport vor Ort“ sind bei nahezu jedem Dorfevent anzutreffen und unterstützen somit maßgeblich die Arbeit des SV Frielingsdorf. Der SSV Süng erfährt eine große und vielseitige Unterstützung durch die Sportinitiative „Sport im Sülztal“. Zu den Aufgaben der Initiative gehören die Förderung von Jugendarbeit, die Unterstützung bei Sponsorensuche und Spendensammeln und nicht zuletzt die aktive Hilfe bei den Eigenleistungen zum Bau des neuen Kunstrasenplatzes. Einer der designierten Preisträger meinte: „Selbst anzupacken ist doch immer besser als mit anderen zu jammern!“ Der Stellenwert des Stillen Bürgerpreises wurde auch dadurch deutlich, dass Lindlars Bürgermeister Dr. Georg Ludwig, sein erster Stellvertreter Manfred Kümper, Landrat Jochen Hagt, der CDU-Chef Gerd Werner, der Fraktionsvorsitzende Hans Schmitz sowie die Ratsmitglieder Dr. Jens Herweg, Sebastian Höller, Wilfried Orbach, Ingo Sauerbier und Willi Schmitz es sich nicht nehmen ließen den designierten Preisträgern die Ehre zu geben.

Quelle: CDU Lindlar
Quelle: CDU Lindlar

„Wir sind sehr froh darüber, dass wir derartig engagierte Mitmenschen quer durch unsere Gemeinde haben. Sie sorgen dafür, dass es einfach schön ist in einem der Lindlarer Kirchdörfer zu leben. Ohne solche Mitbürger wäre unsere Gemeinde sichtlich ärmer, weniger attraktiv und mit einer spürbar geringeren Lebensqualität.“, so Werner Sülzer Mitinitiator und Moderator des „Stillen Bürgerpreises“! Und Dr. Georg Ludwig unterstreicht das: „Die beiden Sportförderinitiativen Sport im Sülztal und Sport vor Ort sind ideale Träger des Stillen Bürgerpreises, denn sie setzten sich seit Jahren uneigennützig für den Ausbau der Breitensportangebote ihrer jeweiligen Vereine ein und haben dabei sehr viel für den Sport in ihren Kirchdörfern wie für das Sportangebot in der gesamten Gemeinde erreicht.

Den Mitgliedern der Förderinitiativen geht es dabei stets um die Sache – ihr jeweiliges Projekt. Hierfür haben sie unendlich viele Stunden an ehrenamtlicher Arbeit geleistet und weitere Unterstützung mobilisiert. Die Realisierung der modernen Sportanlagen in Frielingsdorf und Hartegasse wäre ohne die Initiative und den Einsatz der beiden Vereine nicht vorstellbar. Hierbei denken wir auch an die Familien, die dieses Engagement mitgetragen haben und dies bis heute tun. Sport vor Ort und Sport im Sülztal gebühren aufrichtiger Dank, Anerkennung und Respekt!“ Landrat Jochen Hagt dazu: „Es ist schon beeindruckend wie viele Menschen in Lindlar bereit sind, sich ehrenamtlich in den unterschiedlichsten Initiativen so stark zu engagieren! Einfach vorbildlich! Da kann man nur den Hut ziehen!“ Und Gerd Werner Vorsitzender der CDU Lindlar: „ Wir freuen uns, das es solch initiative Mitbürger gibt. Es ist unsere vornehmste Pflicht sie mit allen Kräften zu unterstützen.“

Die spätere Übergabe des Stillen Bürgerpreises erfolgt im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit einem sich anschließenden Empfang am Sonntag dem 2. Oktober um 11 Uhr in der Lang Academy. Als Gastredner konnte hierfür Konrad Adenauer, der Enkel des ersten Kanzlers der Bundesrepublik gewonnen werden.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"