Wiehl Da die Sanierungsmaßnahmen infolge des Wasserrohrbruchs im Sommer in der Wiehler Grundschule doch länger andauern als gehofft, kann das Schau-Spiel-Studio Oberberg vorerst noch nicht in seine Spielstätte in der Warthstraße zurückkehren.

Während die erste Inszenierung in die nächste Spielzeit verschoben wurde, hat das Theaterensemble nun für sein diesjähriges Kinder- und Familienstück „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende kulturelles Asyl gefunden. Die Grundschule in Oberwiehl und die ebenfalls dort ansässige Förderschule stellen dem Schau-Spiel-Studio Oberberg ihre gemeinsame Aula in der Hindelanger Straße 5 zur Verfügung. So kann die Premiere planmäßig am 23.11.2018 um 17 Uhr stattfinden. Weitere Vorstellungen sind geplant am Mi. 28.11., Di. 4.12., Fr. 7.12., Mo. 12.12., Fr. 14.12., Mi. 19.12. jeweils 17 Uhr und Sa. 24.11., So. 25.11. Sa. 8.12., So. 9.12., Sa. 15.12., So. 16.12. jeweils 16 Uhr.

Das Schau-Spiel-Studio Oberberg bedankt sich bei den Schulleiterinnen Nadine Safarik-Rohr von der Gemeinschaftsgrundschule Oberwiehl und Marita Gröbner von der Förderschule für Sprache sowie bei Hausmeister Heinz-Peter Schenker mit zwei Sondervorstellungen für deren Schülerinnen und Schülern.

„Auf Lummerland herrscht große Aufregung: Ein Paket ist angekommen, adressiert an Frau Mahlzahn – der Inhalt: ein kleines, schwarzes Baby. Da es auf Lummerland keine Frau Mahlzahn, sondern nur eine Frau Waas gibt, nimmt diese den kleinen Jungen, der Jim Knopf genannt wird, bei sich auf. Als Jim Knopf wächst, wird Lummerland langsam zu klein für seine fünf Bewohner. König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte entscheidet deshalb schweren Herzens, dass die Lok Emma weg soll. Aber wenn Emma gehen muss, dann geht auch Lukas der Lokomotivführer, und wenn Lukas geht, dann geht auch Jim. So verlassen die beiden nachts heimlich in der zum Schiff umgebauten Emma Lummerland und machen sich auf die Reise, die sie zunächst ins ferne Mandala führt. Hier erfahren Jim und Lukas von der Kaisertochter Li-Si, die vom bösen Drachen Frau Mahlzahn nach Kummerland entführt wurde. Erst jetzt findet Jim Knopf heraus, zu wem er eigentlich geschickt werden sollte. So wird die wundersame Reise für Jim und Lukas nun beides: Rettungsaktion für Li-Si und Suche nach Jims Herkunft. Unterwegs lernen sie den Scheinriesen Tur Tur kennen, der so einsam ist, weil sich alle vor ihm fürchten, und den Halbdrachen Nepomuk, vor dem sich keiner fürchtet, obwohl er sich das so sehr wünscht. Das größte Abenteuer erwartet sie jedoch in der Drachenstadt…

Michael Endes Kinderbuch, das seit über 50 Jahren und spätestens seit der Augsburger Puppenkiste große und kleine Kinder verzaubert, erzählt von einer ungeheuerlichen Reise, die man nur meistern kann, wenn man wahre Freunde hat.“

In der Inszenierung von Peter Kirchner spielen Noah Müller, Hans-Gerd Pruß, Alice Achtermann, Johanna Biesenbach, Leonie Burbach, Silke Faber, Nina Hauk, Andreas Herzogenrath, Paula Lenzing, Lena Melzer sowie Emma, die Lokomotive. Der Kartenvorverkauf läuft ab sofort bei Wiehl-Ticket, Bahnhofstraße 1, Tel. 02262/99285.

Quelle: Schau-Spiel-Studio Oberberg

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere