Die neue Herbstmode ist da: Für viele Menschen Anlass, den Kleiderschrank zu entrümpeln und neue Kleidung einziehen zu lassen. Ausrangierte Textilien sollten aber auf keinen Fall achtlos in den nächsten Container geworfen werden. Darauf weist jetzt die Deutsche Kleiderstiftung hin.

Häufig trennen sich Menschen von Kleidung, die noch gut weiter tragbar ist und lediglich nicht mehr passt, nicht mehr gefällt oder nicht für die Saison geeignet ist. „Kleidung, Schuhe und Haushaltswäsche kann, richtig gespendet, vielen Menschen sehr helfen“, sagt Ulrich Müller, geschäftsführender Vorstand der Kleiderstiftung. Wichtig sei zum Beispiel, nur intakte, saubere Textilien und Schuhe zu spenden sowie genau zu prüfen, an wen man die Sachen abtrete. Denn nicht alle Sammler sind seriös und gemeinnützig. „Wer an uns spendet, kann sicher sein, dass wir verantwortungsbewusst mit der Kleidung umgehen“, verspricht Ulrich Müller. Auf die Einhaltung ethischer Standards im Umgang mit gebrauchten Textilien werde viel Wert gelegt. Daher ist die Kleiderstiftung Mitglied im Dachverband FairWertung e.V. Auch Accessoires wie beispielsweise Gürtel, Handtaschen, Schals und Tücher können der Hilfsorganisation gespendet werden.

Das Spenden ist dabei denkbar einfach: Interessierte können unter www.kleiderstiftung.de einen Paketaufkleber generieren und den mit guterhaltenen Kleidungstücken und Schuhen bepackten Karton kostenfrei per DHL oder Hermes nach Helmstedt zur Kleiderstiftung schicken. Dort werden die Pakete von Hand geöffnet und die Textilien nach Warengruppen sortiert. Begünstigte sind Kleiderkammern und soziale Projekte im In- und Ausland. „So werden im Herbst gleichzeitig Schränke entrümpelt und gemeinnützige Hilfsprojekte unterstützt“, sagt Ulrich Müller.

Foto: Deutsche Kleiderstiftung

Weitere Informationen unter: www.kleiderstiftung.de

Über die Deutsche Kleiderstiftung:

Die Deutsche Kleiderstiftung mit Sitz in Helmstedt sammelt in ganz Deutschland gebrauchte und neue Kleidung sowie Schuhe und Haushaltswäsche. Beim Angebot der Paketspende können Sachspenden kostenfrei an die Organisation geschickt werden. Guterhaltene Ware wird an Bedürftige in Deutschland, Europa und Übersee verteilt. Mehr als 40 hauptamtliche Mitarbeiter engagieren sich für die Stiftung. Rund 2.500 Kirchengemeinden, soziale Einrichtungen sowie gemeinnützige Organisationen sammeln vor Ort Kleidung und Schuhe. Die Deutsche Kleiderstiftung ist Mitglied bei FairWertung e.V. und somit der Einhaltung ethischer Standards im Umgang mit gebrauchten Textilien verpflichtet. Durch Geldspenden und den Verkauf der Waren, die nicht verteilt werden können, finanziert sie sich. Dafür wurden auch die Charity-Shops „Zweimalschön“ bereits in mehreren Städten eröffnet. Gegründet wurde die Deutsche Kleiderstiftung 2012 vom SpangenbergSozial-Werk e.V.

Quelle: Deutsche Kleiderstiftung

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere