Auch dieses Jahr besuchten wieder rund 140 Schüler/innen der Klassen 8 der Gesamtschule Marienheide mit ihren Klassenlehrer/innen an zwei Terminen im März den Landtag von Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Die 8. Klassen fahren jedes Jahr im Rahmen des Politikunterrichts nach Düsseldorf, um Politik einmal hautnah zu erleben. Nach einer ausgiebigen Sicherheitskontrolle am Eingang ging es zunächst ins Restaurant, wo alle sich bei einem kostenlosen Frühstück stärken konnten.

Anschließend ging es an einem der Termine in den Plenarsaal, wo alle dort Platz nehmen duften, wo normalerweise nur die Landtagsabgeordneten sitzen dürfen, wobei darauf geachtet wurde, dass alle im Landtag vorhandenen Fraktionen vertreten waren. Nacheinander wurde dann aus den Reihen der Schüler/innen eine Landtagspräsidentin, ein Ministerpräsident und ein stellvertretender Ministerpräsident bestimmt, die auch wiederrum auf den Sitzen der richtigen Präsidenten sitzen durften. Die gewählte Landtagspräsidentin leitete nun eine Landtagssitzung, bei der es um die Frage „Wahlrecht ab Geburt?“ ging. Nacheinander hielten einige „Abgeordnete“ aus den Schülerreihen vorab in der Schule vorbereitete Reden zum Thema. Abschließend wurde dann abgestimmt, ob das Thema weiter verfolgt und in den zuständigen Ausschuss verwiesen werden sollte.

Am zweiten Termin konnte der Plenarsaal leider selbst nicht genutzt werden, da dort eine Landtagsdebatte stattfand, die diese Schülergruppe dann von der Besuchertribüne aus verfolgen konnte. Nach Abschluss beider Besuche ging es mit neuen Erfahrungen aus der Welt der Politik wieder zurück nach Marienheide, wobei eindeutig war, dass das Gestalten einer Landtagsdebatte im Plenarsaal als viel interessanter wahrgenommen wurde.

Foto: Gesamtschule Marienheide

Quelle: Gesamtschule Marienheide

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere