Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Gummersbach NachrichtenSport

VfL siegt auch gegen den WHV

ARKM.marketing

Gummersbach Die Erfolgswochen des VfL Gummersbach in der 2. HBL gehen weiter. Am Dienstagabend gewannen die Oberbergischen zum sechsten Mal in Folge und behaupten damit souverän ihre Tabellenführung. Beim Drittliga-Aufsteiger Wilhelmshavener HV verbuchten die Gummersbacher in der Nord-Frost Arena einen hart erarbeiteten 30:28 (19:17)-Erfolg und damit den achten Saisonsieg im neunten Spiel. Der WHV erwies sich als der befürchtet unangenehme Gegner, der dem VfL bis zuletzt das Leben schwermachte. Nach einer torreichen ersten Hälfte blieben die Hausherren auch in Durchgang zwei auf Tuchfühlung, ehe die Gummersbacher in den Schlussminuten die Partie endgültig für sich entschieden. Seinen allerersten Pflichtspieleinsatz in dieser Saison feierte nach seiner langwierigen Knieverletzung VfL-Spielmacher Robin Haller mit ein paar Einsatzminuten.

Die Gummersbacher begannen im Rückraum mit Lukas Blohme, Timm Schneider und Alexander Hermann, der am vergangenen Freitag noch umgeknickt war und für eine Schrecksekunde bei allen Beteiligten des VfL gesorgt hatte. Nachdem zunächst der WHV vorlegte, erzielte Schneider mit dem 4:3 in der siebten Minute die erste Führung für die Oberbergischen. Kreisläufer Ellidi Vidarsson erhöhte eine Minute später auf 5:3. Der VfL übernahm von da an die Spielkontrolle, auch wenn der WHV stets dranblieb. Mit seinem ersten Treffer des Tages sorgte Hermann für einen 10:8-Zwischenstand nach einer Viertelstunde.

Nach 18 Minuten war Raul Santos per Tempogegenstoß zum ersten Drei-Tore-Vorsprung für sein Team erfolgreich (12:9), weiter absetzen konnten sich die Gummersbacher jedoch nicht. Im Gegenteil, in einer eher fahrigen Phase leisteten sich die Gäste zu viele kleine Fehler, die die Wilhelmshavener auszunutzen wussten. Nach 24 Minuten gelang den Hausherren zunächst der 13:13-Ausgleich, wenige Sekunden später gar die Führung. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es eine zähe Angelegenheit für den VfL, der sich aber in den letzten Minuten noch einmal die Führung zurückeroberte. Nach einer schönen Einzelaktion erhöhte Blohme auf einen Zwei-Tore-Vorsprung (18:16, 29. Minute). Mit dem Halbzeitpfiff war es dann noch einmal Santos, der vom Siebenmeter-Strich zum 19:17 traf.

Auch nach der Pause blieb es ein unstetiges Spiel der beiden Mannschaften, in dem sich gute und schlechte Phasen abwechselten. Nach dem erneuten 20:20-Ausgleich durch den WHV nach 35 Minuten spielten die Gummersbacher wieder besser auf und erzielten drei Tore am Stück zum 23:20 (38. Minute). Der WHV wahrte weiterhin den Anschluss und verlangte dem VfL einiges ab. Auch wenn die Abwehr des derzeitigen Tabellenführers der 2. HBL nicht so konsequent verteidigte wie in den vergangenen Wochen, behielt der VfL insgesamt die Spielkontrolle und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Ein sehenswerter Wurf aus dem Rückraum von Janko Božović, der im zweiten Durchgang für positive Akzente im Offensivspiel sorgte, bescherte den Gästen in der 43. Minute das 26:23.

Dass der Wilhelmshavener HV sich bis in die Schlussphase hinein nicht abschütteln ließ, lag vor allem daran, dass die Gummersbacher Offensivbemühungen immer wieder an WHV-Schlussmann Jens Vortmann scheiterten. Beim Spielstand von 27:25 parierte dieser beispielsweise einen freien Wurf von Blohme. Dennoch wirkten die Oberbergischen in den letzten Minuten souveräner und selbstsicherer in ihren Aktionen. Mit dem 29:26-Treffer ebnete Hermann in Minute 53 den Weg für den Auswärtssieg. Nach einer kuriosen Schlussphase und sechs torlosen Minuten auf beiden Seiten erhöhte Blohme mit einem Wurf ins leere Tor auf 30:26 (59. Minute). Die erste Vier-Tore-Führung im Spiel bedeutete gleichzeitig auch die Entscheidung. Lediglich ein wenig Ergebniskosmetik konnten die Hausherren noch betreiben, ehe das Traditionsduell mit einem 30:28-Auswärtssieg endete.

Nach zuletzt drei erfolgreichen Heimspielen triumphierten die Gummersbacher damit gegen den WHV auch in ihrer ersten Partie in der Fremde seit Ende Oktober. Im Dezember der englischen Wochen wartet bereits am Sonntag das nächste Auswärtsspiel auf den VfL. Um 17 Uhr sind die Oberbergischen beim HC Elbflorenz 2006 zu Gast.

Quelle: VfL Handball Gummersbach GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"