Aktuelles aus den OrtenKommunenLindlar NachrichtenMittelstand

Kooperation zwischen der Verbraucherzentrale NRW und :metabolon

Im Bergischen Energiekompetenzzentrum (BEKZ) am Projektstandort :metabolon in Lindlar bietet sich der Öffentlichkeit nunmehr seit fünf Jahren die Möglichkeit der Information zu den Themen des energetischen Bauens und Sanierens sowie eine Ausstellung mit zahlreichen Exponaten namhafter Hersteller.

Die Kooperation des BEKZ mit den Verbraucherzentralen NRW zielt unter anderem darauf ab, die bereits bestehenden Angebote durch die vielseitigen Kooperationsmöglichkeiten zu erweitern, vor Ort einen Stützpunkt für Kampagnen zu bieten und gemeinsame Programme für Kinder und Erwachsene zu entwickeln.

Am 20. Dezember 2016 trafen Rainer Deppe, MdL Rheinisch-Bergischer Kreis, Dr. Hermann-Josef Tebroke, Landrat Rheinisch-Bergischer Kreis und stellvertretender Verbandsvorsteher Bergischer Abfallwirtschaftsverband, Prof. Dr. Friedrich Wilke, 1. stellvertretender Landrat Oberbergischer Kreis, Udo Sieverding, Bereichsleiter Energie der Verbraucherzentrale NRW und Monika Lichtinghagen-Wirths, Geschäftsführung Bergischer Abfallwirtschaftsverband und Projektleitung :metabolon, im Bergischen Energiekompetenzzentrum :metabolon im oberbergischen Lindlar ein, um die offizielle Vertragsunterzeichnung zu zelebrieren.

(v.l.n.r.): Rainer Deppe, Dr. Hermann-Josef Tebroke, Monika Lichtinghagen-Wirths, Prof. Dr. Friedrich Wilke, Marcus Otto und Udo Sieverding nach der Vertragsunterzeichnung. – Quelle: Bergischer Abfallwirtschaftsverband

Dr. Hermann-Josef Tebroke eröffnete die Kooperationsrunde im BEKZ. „Die Tragfähigkeit des Projektstandortes :metabolons in der Region ist enorm und die Wichtigkeit der Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger im Bereich der Ressourcenschonung ist durch den niederschwelligen Zugang des Projektes gegeben“, so Dr. Tebroke. Durch die stetig hinzukommenden Kooperationen wächst das Netzwerk :metabolon kontinuierlich weiter und bietet einen qualitativ hochwertigen Standort im oberbergischen Lindlar. Der Austausch aller Klimaschutzbeteiligten, auch weit über die Kreisgrenzen hinaus, beweist die enorme Wichtigkeit dieses Themas.

Laut Rainer Deppe ist :metabolon der „Bergische Zusammenarbeitsstandort“ schlechthin und zeigt allen den gemeinsamen Weg in Richtung Zukunft. Die Akteure der regionalen Wertschöpfungskette treffen auf dem Standort :metabolon, insbesondere im BEKZ, zusammen und präsentieren den effizienten Umgang mit unseren Ressourcen.

„Der Standort :metabolon besitzt nicht nur eine nationale sondern mittlerweile auch eine starke internationale Strahlkraft nach Außen“, so Prof. Dr. Friedrich Wilke. Das breite Angebot :metabolons in Form des lebenslangen Lernens, der Forschungsgemeinschaft und des Bergischen Energiekompetenzzentrums verbindet am Standort die Bevölkerung und die Wirtschaft. Ein ähnliches, vergleichbares Projekt ist laut Udo Sieverding in ganz NRW, wenn nicht deutschlandweit nicht zu finden.

Die Angebote der Verbraucherzentrale NRW gelten flächendeckend für Nordrhein-Westfalen und werden auch auf der Fläche des Oberbergischen Kreises angeboten. Als neuer Standort für den Oberbergischen Kreis wird sich die Verbraucherzentrale NRW im Bergischen Energiekompetenzzentrum präsentieren und die Angebote wie bspw. die Vor-Ort-Beratung zum Thema „Heizen, Lüften, Stromsparen“ auslegen. Niederschwellige Angebote, Bildungsangebote, Motivationsangebote und Fort- sowie Weiterbildungen in den Bereichen Energie und Umweltbildung werden aus der neuen Kooperation entstehen. „Mittlerweile erkennt man einen deutlichen Trend im Bereich der Energie in der Bevölkerung – die Bürgerinnen und Bürger werden zum „Prosument“ – vom Konsument zum Produzent der eigenen Energie“, so Sieverding. Energiethemen sind mittlerweile auch im Bereich der Konsumgüter zu finden, als Beispiel hierfür nennt Sieverding die stetig wachsende Abnehmerzahl in der Elektromobilbranche.

Diesen stetig wachsenden Trend der Eigenverantwortung merken auch die Mitglieder des Energieberaternetzwerk :metabolon. „Die Anfragen nach Energieberatungen sind in den vergangenen Jahren permanent angestiegen und somit freuen wir uns, nun auch die Angebote der Verbraucherzentrale NRW als unabhängige Landesinstitution auf :metabolon anbieten können“, so Monika Lichtinghagen-Wirths. Die gemeinsame Kooperation wird sich in Form von neuen Veranstaltungsformaten für die breite Öffentlichkeit, in neuen Angeboten im Bereich der Umweltbildung und den weiteren Anknüpfungspunkten im Bereich der Energie dar.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"