Aktuelles aus den OrtenKommunenReichshof Nachrichten

Denklinger Jecken feiern ihre neue Hofburg

Reichshof – Das hat gepasst! Mit einer rundum gelungenen und „krachenden“ Fete sowie vielen Freunden, Gästen und Jecken aus nah und fern feierte die KG Rot-Weiß Denklingen am Samstag, den 25.01.2014, ab 18 Uhr die Eröffnung Ihrer neuen „Hofburg“ im „Haus am Dreieck“ in Reichshof-Brüchermühle.

Das „Team vom Dreieck“ (Fred Felbinger, Bernd Fischer, Thomas Hoenisch, Wolfgang Klapp, Ralf Langhein und Dennis Spexard) hatte sich im Rahmen ihrer schon traditionellen „Spanientour“ im Oktober letzten Jahres überlegt, was man tun kann, um der KG Rot-Weiß Denklingen wieder ein Zuhause, eine feste Anlaufstelle, geben zu können. Nachdem Heide und Gerhard Schwab die ursprüngliche „Hofburg“, die „Denklinger Rathausterrassen“, im Oktober 2012 wegen einer beruflichen Veränderung geschlossen hatten und die Räumlichkeiten inzwischen in ein modernes Bürgerbüro umgebaut wurden, war man „heimatlos“! Nach einer Übergangsstation in der letzten Session und dem Glück, dass man dankenswerterweise bei Dietmar Sachs im „Denklinger Hof“ eine „Zuflucht“ fand (hierfür bedankt sich die KG Rot-Weiß Denklingen auch nochmal recht herzlich), ist jetzt die Freude natürlich riesengroß über die neue „Hofburg“, das frisch renovierte „Haus am Dreieck“ in Brüchermühle.

In geradezu rekordverdächtigen 3 Wochen wurde unter Hochdruck gearbeitet und das Haus quasi „auf links gedreht“! Das dies in dieser kurzen Zeit möglich war, ist natürlich auch einem optimalen Zusammenspiel aller Handwerker sowie eines reibungslosen behördlichen Ablaufes bei der Gemeinde Reichshof und der Kreisverwaltung geschuldet.

Fotos: Juppi Steinfort
Fotos: Juppi Steinfort

Voller Vorfreude fieberte man nun der Eröffnung entgegen und das Urteil aller Gäste war einhellig. Die 6 Investoren haben ein richtiges „Schmuckkästchen“ daraus gemacht. Ob Brauhaus, Restaurant, Weinlokal oder Tapas-Bar, hier ist alles möglich! Rund 300 Gäste aus nah und fern, hierunter nicht nur viele befreundete Karnevalisten, sondern auch Abordnungen der Feuerwehr und viele Einheimische, die froh sind, dass im „Haus am Dreieck“ wieder „das Licht brennt“, gaben der Eröffnung einen tollen Rahmen. Besonders herzlich wurden auch die Jecken der „KG Froschköppe“ begrüßt, denen die Freude anzumerken war, dass ihr früheres Zuhause wieder zum Leben erweckt wurde. Auch Bürgermeister Rüdiger Gennies, selbst Mitglied der KG Rot-Weiß, liess es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen und zur Eröffnung zu gratulieren. Als letzte Gäste „schneite“ die „Burggarde“ nachts um kurz nach 3 Uhr nach ihrem Auftritt in Rheine noch herein.

Das „Haus am Dreieck“ hat in der Session 2014 bis einschließlich „Veilchendienstag“ (4.März 2014) immer Freitags, Samstags und Sonntags ab 18.00 Uhr oder früher in Abstimmung mit dem Termin- und Auftrittskalender der KG Rot-Weiß geöffnet und hier ist wirklich Jedermann willkommen. Nach Aschermittwoch wird das „Partylokal“ wieder geschlossen und zur Vermietung frei geben. Die Flächen – in den unterschiedlichsten Größen – können dann über den Getränkevertrieb Felbinger (Tel. 02296-90318) angemietet werden. Sollte sich ein geeigneter Bewerber finden, wäre auch die Verpachtung der Immobilie denkbar. Zahlungsmittel in der Gaststätte ist ein „Schanz“ ( Wert: 1,40 € ). Dieser kann zu den Öffnungszeiten in der Gaststätte erworben werden. Die Währung gilt vom 25.01 bis zum 04.03.2014. Eine Rückgabe ist am 04.03.2014 möglich. Die Barzahlung an der Theke ist nicht möglich. Das „Team des Dreiecks“ freut sich mit allen Jecken und Gästen auf eine schöne gemeinsame Zeit.

img_0507

Text: Franz „Juppi“ Steinfort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"