Verschiedenes

Immobilien kaufen – mit hilfreichen Tipps zum Eigenheim

Immer mehr Menschen träumen davon, eine eigene Immobilie zu besitzen. Doch für viele bleibt es genau das: ein Traum. Welche Tipps dabei helfen, sich diesen Traum zu erfüllen und was man beim Immobilienkauf beachten sollte, zeigt dieser Artikel.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Die Finanzen – der erste Schritt zum Eigenheim

Wer eine Immobilie kaufen möchte, kann dies vermutlich nicht einfach so von heute auf morgen realisieren. Hier muss schon etwas mehr Planung hineinfließen. Besonders essenziell ist es, über die nötigen Finanzen zu verfügen. Sonst wird der Traum vom Eigenheim ganz schnell zu einem wahrgewordenen Albtraum.

Es gilt, möglichst viel Eigenkapital anzusparen. Denn wer über ausreichend Geld verfügt, tut sich später leichter mit einer Finanzierung. Grundsätzlich gilt: Wer Eigenkapital hat, muss mit geringeren Zinsen bei einer Finanzierung rechnen. Außerdem lässt sich damit die Kreditwürdigkeit verbessern.

Wenn es um die Finanzen in Sachen Immobilienkauf geht, ist es zudem ratsam, zuvor mit einem Bankberater oder mit einem Finanzierungsvermittler zu sprechen. Dieser kann auf Besonderheiten und Eventualitäten hinweisen, die einem selbst gar nicht so bewusst gewesen sind.

Die Wahl des Objekts – konkrete Pläne

Der nächste Schritt in Richtung Eigenheim ist die Wahl eines geeigneten Objekts. Denn nur mit dem Wunsch, einfach eine Immobilie zu besitzen, wird der Traum nicht in Erfüllung gehen. Soll es ein Ein- oder Mehrfamilienhaus sein? Strebt man nach einem Objekt im Inland oder möchte man Immobilien in Soller kaufen? Viele Urlaubsregionen haben sich als beliebt erwiesen, wenn es um den Immobilienkauf geht.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Um ein geeignetes Haus oder eine geeignete Wohnung zu finden, sollte man nicht auf einen erfahrenen Makler verzichten. Dieser kennt die Besonderheiten auf dem Markt und kann Vor- und Nachteile schnell und fachmännisch herausfinden. Denn während man selbst vielleicht Feuer und Flamme für eine Immobilie ist, erweist sie sich in Wirklichkeit als baufällig, zeitintensiv und teuer. Einen Spezialisten an seiner Seite zu haben, kann einen davor bewahren, Fehler zu machen, die sich als teuer und unangenehm herausstellen.

Die letzten Schritte – der Kauf des Eigenheims

Wer ein Objekt gefunden hat und dieses kaufen möchte, geht nun in die letzte Phase des Immobilienkaufs über. Doch bevor man einen Kaufvertrag unterzeichnet, muss die Finanzierung stehen. Somit sollte man zuerst darauf achten, dass die Finanzen sorgfältig geregelt sind. Nur dann sollte man die Unterschrift auf den Vertrag setzen. Denn wer einen Kauf tätigt, ohne die finanziellen Mittel dafür zu haben, kann schnell in Schwierigkeiten geraten.

Nachdem alles bezüglich der Finanzierung geregelt ist und der Kaufpreis mit dem Verkäufer vereinbart wurde, geht es zum Notar. Dieser nimmt die Eintragung ins Grundbuch vor und damit ist man offiziell der Eigentümer der Immobilie. Neben dem Kaufpreis befindet sich im Notarvertrag auch die Zahlungsfrist. Wer seine Immobilie vermieten möchte, kann sich nun bereits auf die Suche nach geeigneten Mietern begeben.

Zum Schluss wird die Immobilie natürlich übergeben. Hier sollte man darauf achten, dass alles den Angaben im Kaufvertrag entspricht. Wenn eine Mängelbeseitigung abgesprochen wurde, müssen die Mängel bei der Übergabe schon behoben sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"