Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Verschiedenes

Auto oder Motorrad? So lassen sich Ausflüge genießen

ARKM.marketing

Motorradfahrer schwören darauf – eine Tour mit dem Bike verspricht Freiheit und Unabhängigkeit. Nur so lässt sich der Fahrtwind am gesamten Körper spüren und die Landschaft mit allen Sinnen genießen. Dennoch hat ein Ausflug mit dem Auto ebenso seine Vorzüge. Vor allem wenn Autofahrer das Verdeck ihrer Cabrios öffnen, steht der Fahrspaß einem Motorrad fast in nichts nach. Gleichzeitig erfreut man sich in einem Pkw an deutlich mehr Platz. Wie gelingt nun ein echter Roadtrip besser? Mit dem Motorrad, dem Auto oder vielleicht muss man sich gar nicht entscheiden?

Was ist einem bei einem Ausflug wichtig?

Die Entscheidung, ob ein Ausflug mit dem Motorrad oder dem Auto unternommen wird, ist natürlich Geschmackssache. Dennoch haben beide PS-Maschinen ihre Vor- und Nachteile. Motorräder liegen in puncto Sicherheit deutlich hinter den Pkws, zeigen sie sich gänzlich ohne schützende Metallhülle. Was hingegen in der Stadt überzeugt, ist die größere Agilität und Schnelligkeit. Praktisch, wenn man einen Städtetrip plant. Ein Auto bietet sich zudem für Ausflüge mit Familien an, wohingegen das Motorrad für Gruppenreisen nur dann genutzt werden kann, wenn alle Teilnehmer ein eigenes Bike besitzen oder der ein oder andere Beiwagen installiert ist. Natürlich schließt das eine das andere nicht aus. Mit einem guten Auto Leasing Angebote ist es einfach beides parat zu haben und so hat man stets selbst die Wahl über das passende Ausflugsgefährt.

Wohin bei einem Ausflug mit Motorrad oder Auto?

In Deutschland ist man auf dem gut ausgebauten Verkehrsnetz sowohl mit dem Motorrad als auch mit dem Auto innerhalb kürzester Zeit bei seinem Zielort angekommen. Mehrtägige Touren lassen sich von der Küste bis in die bayrischen Berge problemlos realisieren. Eine beliebte Strecke von der Ostsee nach Niederbayern umfasst rund 1.400 Kilometer und führt von Rügen über Mecklenburg nach Niedersachsen und anschließend weiter nach Hessen, über die Vogelsbergstrecke nach Spessart, Unterfranken, Altmühltal und letztlich nach Niederbayern. Die reine Fahrzeit beläuft sich auf rund 35 Stunden und lässt sich gut in 5 bis 6 Tagesetappen aufteilen. Die gleiche Strecke zeigt sich auch mit dem Auto als attraktiv. Damit lässt sich die Reisezeit genauso auf 7 gemütliche Tage mit Zwischenübernachtungen aufteilen.

ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"