Tourismus

Urlaubsplanung heißt Geld sparen


Der Winter neigt sich in einigen Regionen langsam dem Ende zu. Mancherorts werden Temperaturen um die zehn Grad gemessen und selbst die ersten Insekten erwachen aus ihrem Winterschlaf. Spätestens jetzt ist es wieder an der Zeit den großen Urlaub zu planen.



Wird es wieder Urlaub auf „Balkonien“?

Nicht wenige Menschen bleiben zur Urlaubszeit in heimischen Gefilden. Dabei werden Sehenswürdigkeiten und besondere Orte der Region besucht. Oder es geht mit dem Zelt zum Camping an den Biggesee im Naturpark Sauerland-Rothaargebirge. Doch wer eben nicht im bekannten Umkreis bleiben möchte, zieht die fernen Ziele im Ausland in Erwägung. Diese sind allerdings meist deutlich teurer als ein paar Tage in Gummersbach. Wer ein begrenztes Reise-Budget besitzt, findet in den folgenden Tipps Optionen, den einen oder anderen Euro zu sparen.

Geld noch vor der Reise sparen

Vom Grunde her kann gesagt werden, je weiter das Reiseziel entfernt ist, desto teurer ist es. Hinzukommt, dass für fast alle Länder außerhalb der Europäischen Union ein Visum benötigt wird. Wer etwa in die USA einreisen möchte, muss sich, wenn alle Anforderungen unter estaformular.org erfüllt sind, registrieren. Dabei ist das im eigentlichen Sinne für Deutsche kein Visum, sondern „lediglich“ eine Erlaubnis zur Einreise. Im Verhältnis zu vielen anderen Visa sind die US-Amerikaner, was die Kosten betrifft, in diesem Fall sehr günstig. Gerade einmal 14 Euro kostet eine elektronische Einreiseerlaubnis.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"