Ratgeber

Der richtige Umgang mit Urlaubsfotos

Die schönste Zeit des Jahres steht bevor und für unzählige Menschen damit auch der heißersehnte Sommerurlaub. In diesem werden heute per Smartphone mehr Fotos als je zuvor gemacht. Diese Bilder dann einfach auf dem Gerät schlummern zu lassen, wäre zu schade. Schließlich gibt es heute vielfältige Verarbeitungsmöglichkeiten.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Fotowahnsinn im Urlaub

Ganz gleich ob Karibik oder Kühlungsborn: Nachdem die meisten Restriktionen der Corona-Pandemie weggefallen sind, zieht es die Menschen wieder in die Ferne. Immer dabei: Das eigene Smartphone, das gleichzeitig als Telefon, Internetzugang, Musikplayer, Navi und Fotoapparat dient. Dies hat zu deutlichen Veränderungen im Fotografierverhalten geführt. Wo früher ein einziges Bild genügte, um einen malerischen Sonnenuntergang zu verewigen oder die Familie zusammen vor der Urlaubskulisse festzuhalten, sind es heute schnell mal 20 oder 30 Bilder. Sie kosten ja nichts, da sie digital auf der Festplatte gespeichert werden. Dies hat jedoch Folgen: Im Schnitt hat jeder Deutsche mehr als 1000 Fotos auf dem Smartphone gespeichert Die Urlaubsbilder werden nach der Rückkehr noch Freunden und Verwandten gezeigt und geraten dann in Vergessenheit. Das muss nicht sein.

Fotos zu Hause bearbeiten und drucken

Was waren das noch für Zeiten, als die Filmrollen mit 24 oder 36 Bildern im Fotoladen abgegeben werden mussten und einige Tage später das Ergebnis beim Abholen teuer bezahlt wurde. Nicht selten machte sich dann die Enttäuschung breit: Viele Bilder waren verwackelt und unscharf. Heute lassen sich digitale Bilder per Bluetooth oder Kabel auf den Computer übertragen und dort zunächst prüfen. Alle unscharfen Bilder können sofort gelöscht werden. Die guten Bilder lassen sich dann mit einem Fotobearbeitungsprogramm noch weiter verbessern und auffrischen. Anschließend werden sie auf speziellem Fotopapier auf dem eigenen Drucker gedruckt. Viele Geräte sind heute in der Lage, so hochwertige Fotos zu drucken, dass sie denen aus dem Profilabor in nichts nachstehen. Besonders praktisch: Sie können gleich mehrfach gedruckt und an Mitreisende verteilt werden.

Gestaltungsideen für die Urlaubsbilder

Mit den fertigen Bildern lässt sich dann so einiges anstellen. Das klassische Fotoalbum ist nur eine von vielen Optionen. Gemeinsam mit Eintrittskarten, Visitenkarten besuchter Geschäfte, Restaurantquittungen und mehr wird ein tolles Scrapbook als Erinnerung an den Urlaub zusammengestellt. Einzelne Fotos werden mit winzigen Klammern an einer Schnur befestigt und so zu einer ganz individuellen Wanddekoration zusammengefügt. Eine andere schöne Option ist das Anfertigen einer Collage aus mehreren Bildern, die dann gemeinsam in einem großen Rahmen aufgehängt werden. Ein einzelnes besonders gut gelungenes Bild lässt sich auch als Poster beim Profi in A3 oder sogar A2 ausdrucken und ziert später als beeindruckendes Wandbild eine Zimmerwand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"