Ratgeber

Sportlernahrung mit Insekten – Innovativ und gesund

Start-up bringt mit Unterstützung der FH Münster Proteinpulver auf Basis von Buffalo-Würmern auf den Markt

ANZEIGE:

Insekten sind gesund. Denn Buffalo-Würmer beispielsweise enthalten wertvolles Eiweiß, gesunde Fette, Mineralien und jede Menge Vitamine. Gegessen werden sie hierzulande aber eher nicht. Charlotte Binder, Tim Dapprich und Markus Oligslagers wollen das ändern: Sie haben isaac nutrition gegründet und gemeinsam mit Lebensmittel- und Ernährungswissenschaftlern der FH Münster ein Proteinpulver entwickelt, das Mehl des Buffalo-Wurms enthält. Seit Mitte April ist es über den Online-Shop des Unternehmens sowie in ausgewählten Sportstudios erhältlich – in der Geschmacksrichtung Vanille.

„Wir haben über ein halbes Jahr lang im food lab muenster der FH Münster an den optimalen Zutaten und dem Geschmack gefeilt”, sagt Dapprich. „Letztendlich sind neben Insektenprotein vor allem Erbsen- und Hanfprotein sowie natürliches Vanille-Aroma enthalten.” Und so schmeckt das Pulver auch. „Dass Buffalo-Würmer enthalten sind, merkt man nicht.” Unterstützt hat sie bei der Entwicklung der Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Guido Ritter. Er findet: Insekten gehören endlich auf den Speiseplan. „Das wäre sinnvoll und zukunftsträchtig”, so Ritter. „Insekten sind eine extrem ressourcenschonende und ernährungsphysiologisch hochwertige Nahrungsquelle.”

Das dürfte vor allem Sportler interessieren, denn gerade sie ernähren sich häufig proteinreich. „Viele verwenden Proteinpulver aus Molkeprotein”, sagt Dapprich. „Doch wer eine bekömmlichere und ökologische Alternative will, sollte auf Insekten setzen.” Das sei nicht nur gesund, sondern auch nachhaltig. „Die Aufzucht der Buffalo-Würmer ist wesentlich ressourcenschonender als die anderer Nutztiere”, so Dapprich. „Vergleicht man ein Kilogramm Protein aus Insekten mit einem Kilogramm Protein aus Rindfleisch, verbrauchen Insekten 2.000-mal weniger Wasser, 10-mal weniger Fläche und 100-mal weniger Treibhausgas-Emission.” Die Buffalo-Würmer, die isaac nutrition verwendet, kommen aus den Niederlanden. „Dort werden sie für den menschlichen Verzehr gezüchtet, und die EU hat ein Auge drauf. Das ist uns wichtig, wir wollten bewusst keine Insekten aus Asien importieren.”

Dass Insekten auch hierzulande ein wichtiger Eiweißlieferant werden könnten, davon ist auch Ritter überzeugt. Obwohl die Abneigung eher groß sei. „Wir Europäer empfinden eine große Abscheu bei dem Gedanken, Larven oder Heuschrecken zu essen.” Weltweit aber ernähren sich mehr als zwei Milliarden Menschen von den Krabbeltieren. „Es ist nicht ekelig, Insekten zu essen, sondern vielmehr eine Frage der Gewohnheit.”

Insekten als Lebensmittel im deutschen Markt einzuführen ist seit dem 1. Januar 2018 möglich. Denn seitdem gilt die überarbeitete Novel-Food-Verordnung. „Damit war der Weg für unser Produkt frei”, sagt Dapprich. „Wir haben eine Lizenz beantragt, und die gesundheitlichen Standards wurden geprüft. Nun sind wir das erste Unternehmen, das offiziell Sportlernahrung mit Insektenprotein in Europa produziert … weiterlesen »

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!