GummersbachOberberg Nachrichten gibt es seit dem 1. Februar nun schon 9 Jahre. In diesen Jahren haben sich zahlreiche Gewohnheiten ergeben. Ein jährlicher fester Termin in unserem Redaktionskalender ist immer der Besuch des Landrats Jochen Hagt. Ein kurzer Austausch über alles, was im Oberbergischen Kreis wichtig wird. Aber auch, um dem höchsten Amt in unserer Heimat über unsere Schwerpunkte und Befindlichkeiten zu informieren.

Landrat Jochen Hagt mit Pressesprecher Philipp Ising

Am letzten Montag, den 26. Februar 2018 war es wieder soweit. Ein ganzes Jahr ist schon wieder vorüber. Im letzten Jahr sprachen Despina Tagkalidou und Aline Walter mit dem Landrat. In diesem Jahr übernahmen Alexandra Rüsche und Sven Oliver Rüsche das Pressegespräch.

Landrat Jochen Hagt, Sven Oliver Rüsche und OBK Pressesprecher Philipp Ising (ARKM Archivbild – Alexandra Rüsche). 

Gesprächsschwerpunkte waren die anstehende Regionale 2025 und ihre Projekte vor der eigenen Haustüre. Die starken Bemühungen, um alle Beteiligten im Bereich Gesundheitsversorgung, Ausbildung im Gesundheitswesen (Stichwort AGewiS) und der Pflege an einen großen Tisch zu bekommen. Dort werden bereits über die Zukunft und innovative Ideen im Gesundheitssektor gesprochen. Auch über die bessere Vernetzung aller Institutionen (Stichwort: OBK versorgt). Die AGewis zum bildet derzeit gut 500 junge Menschen in den Gesundheits- und Pflegeberufen aus. Eine Taktzahl, die sich sehen lassen kann!

Ausbildung findet aber nicht nur im Gesundheitssektor verstärkt statt. Am Samstag fand zum ersten Mal die OBKarriere statt. Eine Orientierungsmesse für Berufsstarter – mit ganz besonderem Fokus auf die höheren Bildungsabschlüsse, um diesen eine Alternative zum Studium oder einer Dualen Ausbildung aufzuzeigen.

Im Gespräch merkten wir schnell, dass gerade das Ausbildungsthema eine Herzenssache von Landrat Jochen Hagt ist – Phillip Ising lud uns nochmals persönlich zur Messe in die Halle32 ein.

Im weiteren Gespräch machten wir noch einen Ausflug zum Bildungsthema „Inklusion“. Hier sieht Jochen Hagt das es gut ist, dass die neue schwarz-gelbe Landesregierung die damaligen rot-grünen Pläne nochmals hinterfragt. Am Ende muss es schließlich die „bestmögliche Förderung“ von Kindern mit Behinderung gehen. Hinzu kommt, dass es gar nicht so viele Sonderpädagogen gibt, die eigentlich für die damaligen rot-grünen Wünsche zur Verfügung stehen. Hagt sieht den Oberbergischen Kreis aber insgesamt auf einen guten Weg bei diesem schwierigen Thema.

Zum Schluss redeten wir noch gemeinsam über das Thema „Sozialführerschein“. Jochen Hagt lobte den Austausch zwischen Schule und Altenheim in Marienheide. Gerade wenn junge Menschen sich um alte Menschen kümmern, entsteht schnell auch mal ein Berufswunsch. Wenn nicht, dann ist diese Erfahrung auf jeden Fall prägend für das restliche Leben. Schließlich müssen auch viel mehr Menschen erleben, welchen großartigen Job das Pflegepersonal jeden Tag leistet.

Schnell war die Gesprächsstunde wieder vorüber. ON hat sich auf jeden Fall über das Gespräch gefreut und bedankt sich für die zahlreichen Einblicke in die Landrat Schwerpunkte. Schön, dass die bereits von Hagen Jobi (Landrat OBK a.D.) eingeführten Pressegespräche weitergeführt werden.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche

Sven Oliver Rüsche ist parteilos, Herausgeber der Oberberg-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002.

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.