Viele der auf dem Wiehler Wochenmarkt Angesprochenen, haben sich bereits mit Pflege beschäftigt und kennen zum Teil in diesem Zusammenhang oder aber über die Freizeitangebote die OASe Wiehl, so heißt die mittlerweile seit 30 Jahren bestehende offene Arbeit für Senioren der Stadt Wiehl. „Und wer sie nicht kannte, der kennt sie jetzt!“ Das ist das Ziel des Infostandes auf dem Marktplatz. „Wir möchten das Hilfs- und Beratungsangebot Senioren- und Pflegeberatung noch bekannter machen, damit auch die Wiehler wissen, wohin sie sich bei Bedarf wenden können“, erläutert Christine Prinz, Koordinatorin für die Senioren- und Pflegeberatung des Oberbergischen Kreises.

Mehr als Pflegeberatung in der OASe

Dass die OASe noch viel mehr als nur Beratung bietet, wird dabei auch deutlich: „Ich war gestern bei der OASe Rommé spielen und heute gehe ich zum Mittagstisch“, so eine ältere Dame. Dienstags im Clubraum der Johanniter und mittwochs im OASe-Treff bieten wir gemeinsames Mittagsessen an“, so Elke Bergmann, Senioren- und Pflegeberaterin der OASe. Die Teilnahme kostet 6 Euro, Anmeldung ist erforderlich (Telefon 02262 797123). Dienstags gibt es auf Anfrage einen kostenfreien Fahrdienst.

Die meisten Fragen der Marktbesucher können direkt vor Ort beantwortet werden. So ist Christiane Zabelberg, Pflegeberaterin der AOK Rheinland-Hamburg, intensiv im Gespräch mit einer Dame, die wissen will, ob sie schon einen Pflegegrad bekommen kann und welche Möglichkeiten es gibt, Unterstützung für die Zeit unmittelbar nach der Krankenhausentlassung zu bekommen, wenn es zuhause allein noch nicht wieder läuft. Oftmals werden aber auch Anschlußtermine im Nachgang im häuslichen Umfeld vereinbart, um den Pflegebedarf genauer zu definieren.

Elke Bergmann (OASe Wiehl), Christiane Zabelberg (AOK Rhein-land/
Hamburg), Holger Ehrhardt (Wiehler TaschengeldBÖRSE) und Christine
Prinz (Senioren- und Pflegeberatung Oberbergischer Kreis) hatten viel
Zulauf an dem Infostand auf dem Wochenmarkt.
Foto: OBK

Die TaschengeldBÖRSE – eine gute Gelegenheit für Jugendliche

Als Besonderheit für Wiehl ist die Wiehler TaschengeldBÖRSE mit vor Ort. Initiiert von OASe und Jugendamt vermittelt die Börse zwischen Jugendlichen, die gerne ihr Taschengeld aufbessern möchten und Menschen, die gelegentlich Hilfe bei Jobs rund um Haus und Garten benötigen.

Bei der Vermittlung geht es um Heckeschneiden, Altglas zum Container bringen oder um den Spaziergang um den Hund. „Zurzeit nehmen etwa 50 Jugendliche am Projekt teil und in den ersten anderthalb Jahren konnten wir schon etwa 100 Taschengeldjobs vermitteln“, freut sich Holger Ehrhardt, Sozialarbeiter des Jugendamtes Wiehl. Zusammen mit der OASe ist er Ansprechpartner für die Vermittlung. Nähere Informationen zur TaschengeldBÖRSE gibt es unter www.taschengeldboerse-wiehl.de oder direkt bei den Mitarbeiterinnen der OASe, Elke Bergmann, Telefon 02262 6928876 und Sandra Peifer, Telefon 02262-6928507.

Der Termin für „ wenn Pflege zum Thema wird.“ mit einem Infostand auf dem Wochenmarkt ist der 10.10.2019 in Waldbröl.

Quelle: Oberbergische Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: redaktion@oberberg-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema