Blaulichtreport OberbergOberberg

Verfolgungsfahrt endet für einen Autodieb hinter Gittern

Oberbergischer Kreis/Köln – Hinter Gittern landete ein 28-jähriger norwegischer Staatsangehöriger, der sich am Sonntag (16.08.2020) erst auf der BAB4 und anschließend im Oberbergischen eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei lieferte. Begonnen hatte die Verfolgungsfahrt in Köln. Um kurz nach 17 Uhr entdeckte der Fahrer eines VW Golf , dass sein Wagen soeben gestohlen wurde. Der Fahrer hatte den Fahrzeugschlüssel im Zündschloss stecken lassen. Als er nach wenigen Minuten zum Fahrzeug zurückkehrte, war der Golf verschwunden. Sofort informierte er die Polizei. Gegen 17:30 Uhr meldeten Zeugen der Polizei ein Fahrzeug, das auf der Autobahn BAB 4 von Köln in Richtung Olpe in Schlangenlinien fuhr. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um den zuvor gestohlenen Golf. Einsatzfahrzeuge der Autobahnpolizei nahmen die Verfolgungsfahrt auf und gaben dem 28-jährigen Fahrer deutliche Anhaltezeichen. Diese ignorierte der Norweger jedoch und verließ die Autobahn abrupt an der Abfahrt Eckenhagen. Hier verloren die Polizisten ihn kurzfristig aus den Augen.

Mehrere Streifenwagen aus dem Oberbergischen sowie ein Polizeihubschrauber fahndeten nach dem Flüchtigen. Im Bereich Oberagger hatten sie schließlich wieder Sichtkontakt zu dem Flüchtigen und gaben erneut eindeutige Anhaltezeichen. Der Fahrer setzte seine Flucht jedoch weiter fort und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch mehrere Ortsteile der Gemeinde Reichshof. Die Verfolgungsfahrt führte ihn schließlich nach Gummersbach-Derschlag. An einer dortigen Baustelle zeigte die Ampel für ihn rot und er hielt an. Polizeibeamte nutzten die Gelegenheit und nahmen den Fahrer, ein 28-jähriger Norweger, fest. Der Fahrer stand augenscheinlich unter dem Einfluss alkoholischer oder anderer berauschender Mittel. Er konnte sich nicht ausweisen, und hatte keinen Führerschein, woraufhin die Polizisten ihn vorläufig festnahmen und eine Blutrobe anordneten. Der gestohlene Wagen wurde sichergestellt.

Am Montag (17.08.2020) wurde der 28-Jährige, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, dem zuständigen Haftrichter am Amtsgericht Gummersbach vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Der 28-Jährige blickt nun einem umfangreichen Strafverfahren entgegen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Anna-Katharina Reiß
Anna-Katharina Reiß ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"