OberbergSoziales und Bildung

Ortung von Notrufteilnehmern im Oberbergischen Kreis

Oberbergischer Kreis – Die Feuer- und Rettungsleitstelle des Oberbergischen Kreises führte im Dezember 2019 im Rahmen eines bundesweiten Pilotprojektes erfolgreich ein System zur Ortung von Notrufteilnehmern ein, welche per Smartphone den Notruf 112 wählen. Hierzu nutzt die Feuer- und Rettungsleitstelle einen Dienst namens AML (Advanced Mobile Location). Dieser Dienst ist Bestandteil der Betriebssysteme Android (Google) und das aktuelle IOS (Apple). Wählt ein Nutzer per Smartphone mit entsprechendem Betriebssystem den Notruf 112, werden umgehend und automatisch die Ortungsdienste zur Positionsbestimmung per WLAN und GPS aktiviert und die Positionsdaten an die Feuer- und Rettungsleitstelle übertragen. Dem Disponenten in der Feuer- und Rettungsleitstelle wird nun innerhalb weniger Sekunden die Position des Anrufers samt Koordinaten in einer Karte im Einsatzleitsystem angezeigt, so dass er die alarmierten Rettungskräfte punktgenau zum Einsatzort lotsen kann.

Die Ortung von Festnetzanschlüssen wird in der Feuer- und Rettungsleitstelle des Oberbergischen Kreises im Notfall bereits seit vielen Jahren erfolgreich praktiziert. Aktuell werden jedoch rund dreiviertel aller Notrufe per Mobiltelefon abgesetzt, welche bisher nur sehr zeitaufwändig und mit Unterstützung des jeweiligen Providers zumindest grob geortet werden konnten.

Mit seiner vielfältigen Landschaft ist das Oberbergische sehr attraktiv für Urlauber. Dies stellt wiederum die Disponenten der Feuer- und Rettungsleitstelle oft vor das Problem, dass Notrufteilnehmer ortsunkundig sind und sich fernab öffentlicher Straßen und Wege befinden. Die Einführung von AML kann nun die Zeit bis zur Lokalisation des Notfallortes, auch bei eventuellen Sprachbarrieren, deutlich verkürzen.

Eine Erhebung im Rahmen des Pilotprojektes ergab, dass die Feuer- und Rettungsleitstelle des Oberbergischen Kreises derzeit bundesweiter Spitzenreiter bei der erfolgreichen Auswertung von AML-Positionsdaten ist.

Quelle: Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!