Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergNümbrecht

Wohnungsbrand: Brandermittlungen dauern an

Nümbrecht – Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Nümbrecht am 19. Juni 2020 dauern die Brandermittlungen weiterhin an.

Gegen 15:35 Uhr war in der Wohnung eines älteren alleinlebenden Wohnungsinhabers in der vierten Etage das Feuer ausgebrochen. Das Feuer breitete sich aus und richtete erhebliche Schäden an. Das Haus musste komplett geräumt werden. Der Wohnungsinhaber befindet sich derzeit noch stationär auf einer Beobachtungsstation im Krankenhaus. Er ist derzeit noch nicht vernehmungsfähig.

Am Mittwoch (24. Juni 2020) suchten Brandermittler und Brandsachverständige zur ersten Begutachtung gemeinsam die Örtlichkeit auf. Das Gebäude ist weiterhin nicht ohne Eigengefährdung begehbar. Für die weiteren Ermittlungen wird zunächst ein Statiker hinzugezogen. Die Brandermittler müssen dann mit schwerem Gerät das obere Geschoss Stück für Stück abtragen. Erst dann können die Ermittlungen zur Brandursache fortgesetzt werden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar. Die telefonische Redaktionssprechstunde ist Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!