Hinweis zu externen Verlinkungen
Bauen-Wohnen-GartenNaturschutzNümbrecht Nachrichten

Vom eigenen Obstbaum zum eigenen Saft

ARKM.marketing

Nümbrecht – Wer Obstbäume hat, weiß es zu schätzen, seinen eigenen Saft aus den Früchten pressen zu lassen. Ob mobile Stationen oder die Abgabe in der Fruchtsaftkelterei Weber in Nümbrecht, viele Menschen bringen ihr selbst geerntetes Obst zu einer Kelterei, um anschließend frischen Saft genießen zu können. Doch auch für Personen, die bisher keinen eigenen Obstbaum haben, gibt es Optionen.

Obstbaum-Verkauf 2021

Am Samstag, den 30. Oktober können sich Interessierte und Obstbegeisterte bei einer großen Auswahl an heimischen Obstbaum-Sorten beraten lassen. Zwischen 11 und 14 Uhr stehen an der Fruchtsaftkelterei Weber in Nümbrecht verschiedenste heimische, alte Apfelsorten, Birnen, Pflaumen, Kirschen und noch viele weitere Bäume zum Verkauf. Die Beratung für die verschiedenen Baumsorten kann in Hinsicht auf Standort, Pflege und ähnliches sehr weiterhelfen. Außerdem besteht die Möglichkeit, fünf bis zehn Äpfel vom eigenen Baum mitzubringen und für kleines Geld die Sorte bestimmen zu lassen.

Der Obstbaum-Verkauf ist eine Kooperation zwischen Olaf Schriever von “Bergische Obstsorten”, der Fruchtsaftkelterei Weber und dem zertifizierten Baumkontrolleur und -pfleger Harald Hamel. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, alte Obstsorten wieder bekannter zu machen und sie den Leuten in der Region nahe zu bringen.

Keinen Platz für den Baum? Auch kein Problem.

Wer keinen eigenen Garten oder keinen Platz für einen eigenen Obstbaum hat, kann sich auch an weiteren Aktionen beteiligen. Die Fruchtsaftkelterei bietet auch eine Vermittlung zwischen Personen, die ihren eigenen Obstbaum nicht mehr ernten können oder möchten und Personen, die gerne ernten wollen. Derzeit werden hauptsächlich Personen gesucht, die ihren Obstbaum zur Ernte zur Verfügung stellen.

Eine weitere recht bekannte Aktion ist das “Blaue Band”, das ab und zu an verschiedenen Obstbäumen zu sehen ist. Dieses soll signalisieren, dass es Interessierten erlaubt ist, die Früchte zu ernten. In den meisten Fällen haben die Besitzer bereits genug für ihren eigenen Bedarf geerntet und möchten das übrige Obst nicht einfach am Baum verfaulen lassen.

Egal, woher das Obst am Ende kommt, man kann es zu einer Kelterei bringen und dort gegen Saft tauschen. Die Annahmezeiten für Obst bei der Fruchtsaftkelterei Weber sind Montags und Dienstags zwischen 9 und 13 Uhr und zwischen 15 und 18 Uhr, außerdem auch Samstags von 9 bis 13 Uhr. Bei Unsicherheit, wie das Obst richtig geerntet wird, sind auch Anleitungen auf der Website der Kelterei sowie im “Saftladen” erhältlich.

Autorin: Amei Schüttler

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"