NümbrechtPolitik in Oberberg

FDP Nümbrecht unterstützt Hilko Redenius als Kandidat

Nümbrecht – Die FDP Nümbrecht berichtet, dass sie in der Kommunalwahl 2020 erneut Hilko Redenius als Bürgermeisterkandidaten unterstützen wird:

„Bei ihrer Mitgliederversammlung am 22. Mai hat der FDP-Ortsverband Nümbrecht einstimmig dafür gestimmt, Hilko Redenius als Bürgermeisterkandidaten auch bei der kommenden Bürgermeisterwahl am 13. September zu unterstützen. „Wir haben in den vergangenen 11 gemeinsamen Jahren bereits viel für Nümbrecht gemeinsam erreicht,“ so Carsten Frommhold, der Fraktionsvorsitzende der Nümbrechter Liberalen im Gemeinderat, „aber wir haben noch viel mehr in den nächsten gemeinsamen Jahren vor.“

Die Leistungsbilanz der letzten 11 Jahre kann sich dabei sicher sehen lassen: Haushaltsausgleich, Breitbandausbau, Erneuerung des Ortszentrums und Schulcampus sind nur wenige ausgesuchten Themen. Ebenfalls konnten deutliche Zuwächse im Bereich Gewerbesteuer und der Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Nümbrecht erzielt werden. Auch im Bereich Feuerschutz wurde kräftig investiert und das bei lediglich moderaten Steuererhöhungen. So hat Nümbrecht aktuell die zweitniedrigste Grundsteuer B im Oberberg.

Nicht genug, findet die Nümbrechter FDP: Der Breitbandausbau weist noch weiße Flecken auf. Die Digitalisierung der Schulen und Verwaltung ist noch nicht abgeschlossen, der Bau des Schulcampus steht noch am Anfang. Eine Lösung muss auch noch für die Überschuldung und ca. 40 mio. Euro an Kassenkrediten gefunden werden, hier hofft man auf entsprechende zukünftige Programme von Bund und Land. Ebenfalls sind weitere große Investitionen im Bereich der Feuerwehr (Feuerschutz) notwendig und auch die Umgestaltung des Ortszentrums im Rahmen eines integrierten Handlungskonzeptes soll im Bereich des Kurparks und Schul- und Sportzentrums fortgesetzt werden. Aber auch dies sind nur einige wenige ausgesuchte „Baustellen“, die es in den nächsten Jahren noch anzupacken gilt. Nicht vom Tisch ist auch das Ziel mit z. B. LIDL einen weiteren Discounter in Nümbrecht anzusiedeln. An Zielen und Arbeit für eine möglichst nächste gemeinsame Legislaturperiode mangelt es daher nicht.

Neben der Unterstützung von Hilko Redenius wählten die Mitglieder der Ortsverbandes bei dem Treffen auch Ihre Bewerber für die Wahlkreise und der Reserveliste für die Kommunalwahl im September, sowie auch die beiden Nümbrechter Direkt-Bewerber für den Kreistag.“

Quelle: FDP Nümbrecht

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!