Lindlar – Am Donnerstag, den 11. Februar 2016, luden die Aussteller des Bergischen Energiekompetenzzentrums und das Holzcluster Bergisches Land zu einer Informationsveranstaltung zum Heizen mit Holz in das Bergische Energiekompetenzzentrum ein. Über 60 Teilnehmer der Veranstaltung informierten sich über hölzerne Brennstoffe und befragten die Aus- und Hersteller zu ihren Heizkesseln.

Das Bergische Energiekompetenzzentrum am Projektstandort :metabolon im oberbergischen Lindlar beherbergt auf 350 qm Fläche eine Dauerausstellung zu den Themen Erneuerbare Energien, energetische Gebäudesanierung und Energieeffizienz. Die Ausstellung, in der namhafte regionale und überregionale Hersteller zu finden sind, kann an sieben Tagen in der Woche von interessierten Besuchern kostenfrei besichtigt werden. Zusätzlich werden samstags, nach vorheriger Anmeldung, kostenfrei Energie-Initialberatungen für interessierte Hausbesitzer angeboten.

Neben Dämmmaterialien, Elementen zur intelligenten Raumsteuerung und vielem mehr, finden sich insbesondere verschiedenste Biomasseheizkessel in der Ausstellung, von denen viele mit verschiedenen Holzbrennstoffen betrieben werden.

Insbesondere in der waldreichen Region des Bergischen Landes bietet die Verwendung von Holz zum Heizen noch immer Ausbaupotenzial. Doch lohnt sich das Umrüsten der Heizungsanlagen auf einen Holzbrennstoff überhaupt noch, und welche Anlage wäre für mein Haus die Richtige?

Viele berechtigte Fragen, die Hausbesitzer besonders zu Zeiten niedriger Erdölpreise beschäftigen. Beantwortet wurden die Fragen am 11. Februar 2016 im Bergischen Energiekompetenzzentrum Im Rahmen einer Informationsveranstaltung mit anschließender Heizvorführung.

Im Vortrag informierte Gerhard Mensching (Avea GmbH und Co. KG) über den Brennstoff Holz, Kathrin Diesel (EnergieAgentur NRW) stellte die Fördermöglichkeiten seitens des Bundes und des Landes NRW vor. (Bild: BAV)

Bei der Informationsveranstaltung, welche durch Dr. Kaja Rehbein (Holzcluster Bergisches Land) in Kooperation mit den Ausstellern des Bergischen Energiekompetenzzentrums organisiert wurde, informierte Gerhard Mensching (Avea GmbH und Co. KG) über die verschiedenen hölzernen Brennstoffe und die Qualitätskriterien, die diese für einen störungsfreie Verbrennung erfüllen müssen.

Holzhackschnitzel, Pellets und Scheitholz können zum Beispiel an den kommunalen Wertstoffhöfen im Oberbergischen- und Rheinisch-Bergischen Kreis erworben werden. Beim Austausch der Heizungstechnik tragen natürlich auch finanzielle Aspekte wesentlich zur Entscheidungsfindung bei. Hier unterstützten verschiedenste Förderprogramme der Bundesrepublik und des Landes Nordrhein-Westfalen, die seitens Kathrin Diesel (EnergieAgentur NRW) vorgestellt wurden.

Wenn man einige Dinge, wie die rechtzeitige Beantragung der Fördermittel, beachtet, kann der Austausch der Altanlage im vierstelligen Bereich gefördert werden. Informationen zur Förderung können zum Beispiel über das Förder.Navi der EnergieAgentur NRW abgerufen werden.

Anschließend konnten die Gäste der Veranstaltung in der Ausstellung die Holzheizkessel im Betrieb besichtigen und mit den Experten der ausstellenden Firmen ihre Fragen diskutieren. (Bild: BAV)

Im Anschluss an die beiden Vorträge stellten die Aussteller im Showroom ihre Anlagen vor. So konnten einige Öfen der Firmen HDG-Bavaria GmbH, Walter Hamburger GmbH und Buderus, die zu Showzwecken im Energiekompetenzzentrum angeschlossen sind, auch im Betrieb besichtigt werden.

Vorgestellt worden sind sowohl die Verbrennung von Holzhackschnitzeln als auch die Verbrennung von Holzpellets. Für die Gäste der Veranstaltung wurden die Öfen hochgeheizt, Experten der Firmen waren zugegen und haben die umfangreichen Fragen beantwortet und technische Details diskutiert.

Aufgrund der guten Resonanz der Veranstaltung werden im Bergischen Energiekompetenzzentrum zukünftig regelmäßig Heizvorführungen angeboten werden um einem möglichst breitem Publikum die Möglichkeit zu geben, sich über das Heizen mit Holz zu informieren.

Der nächste Termin findet am Mittwoch, den 16. März um 17:30 Uhr in den Räumlichkeiten des Bergischen Energiekompetenzzentrums auf dem Projektstandort :metabolon statt. Um eine Anmeldung wird bei Frau Christina Wirths gebeten, per E-Mail an: cwi@bavmail.de oder telefonisch unter 02263–805 597. Informationen zu den weiteren Terminen finden Sie unter: www.metabolon.de.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema