Aktuelles aus den OrtenPolitik in OberbergWipperfürth

Klimaschutzmanagerin ernannt – Wipperfürth setzt sich für Klimaschutz ein

Wipperfürth Seit dem 1. September ist die Stelle im Klimaschutzmanagement der Hansestadt Wipperfürth neu besetzt. Jennifer Schnepper nimmt die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes wieder auf und wird den Klimaschutz in der Hansestadt voranbringen.

„Der kommunale Klimaschutz ist eine freiwillige Aufgabe, derer sich die Hansestadt Wipperfürth nun erneut und verstärkt annimmt“, betont Bürgermeister von Rekowski. Mit der Neubesetzung der Stelle im Klimaschutzmanagement kann nun die Umsetzung des integrierten Klimaschutzkonzeptes zielstrebig fortgeführt werden.

Die Aufgaben der Klimaschutzmanagerin

Die Aufgaben der Klimaschutzmanagerin ergeben sich aus den Inhalten des integrierten Klimaschutzkonzeptes. Dieses verabschiedete Anfang 2014 der Stadtrat und enthält einen Maßnahmenkatalog zu den Schwerpunkten Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und klimaverträgliche Mobilität sowie Öffentlichkeitsarbeit. Auf städtischer Seite sind beispielsweise klimaverträgliche Mobilitätsstrukturen zu schaffen.

Mit dem Integrierten Handlungskonzept und den Beratungen über die Umgestaltung des Zentralen Omnibusbahnhofs sind bereits erste wichtige Schritte getan. Weitere Möglichkeiten wie eine Förderung des Radverkehrs oder das Schaffen von alternativen Sharing-Modellen müssen allerdings noch geprüft werden.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!