Aktuelles aus den OrtenOberbergVerschiedenesWipperfürthWirtschaft

Wipperfürth: Gebührenfreies Parken für Elektroautos

Wipperfürth – Elektromobilität trägt wesentlich zum Klimaschutz bei, da eine deutliche Reduzierung der CO2-Emissionen ermöglicht wird. Daher gehört Elektroautos die Zukunft. Im Jahr 2020 sollen nach den Vorstellungen der Bundesregierung bereits eine Million batteriebetriebene Elektrofahrzeuge auf den bundesweiten Straßen fahren. Um dieses Ziel zu erreichen, möchte die Bundesregierung eine Kaufprämie für Elektroautos aufsetzen. Darauf einigte sie sich am 26.04.2016 mit den Vorstandschefs deutscher Autohersteller.

ANZEIGE:

Das Kabinett hofft, mit der Prämie die Nachfrage nach den elektrisch fahrenden Pkw kräftig anzukurbeln. Die Prämie soll unmittelbar nach dem endgültigen Beschluss der Regierung beantragt werden können. Der Kabinettsentscheid wird im Mai erwartet. Elektromobilität wird in Deutschland bereits jetzt auf unterschiedliche Arten gefördert. Zum einen gibt es steuerliche Förderungen für Elektrofahrzeuge bei der Erstanschaffung von Elektrofahrzeugen, sowie Forschungsförderungen des Bundes und der Länder. Alle Elektroautos sind für einige Jahre gänzlich von der Kfz-Steuer befreit. Reine Elektrofahrzeuge sind für einen Zeitraum von 10 Jahren ab der Erstzulassung von der Kfz- Steuer befreit. Dies gilt bei Erstzulassung bis zum 31.12.2015 .

Quelle: Hansestadt Wipperfürth

Für Elektroautos, die zwischen dem 01.01.2016 und dem 31.12.2020 erstmals angemeldet werden, beträgt der Zeitraum der Kompletterstattung fünf Jahre. Zum anderen wurde durch die Änderung der Straßenverkehrsordnung festgelegt, dass Elektrofahrzeugen verschiedene Bevorrechtigungen im Straßenverkehr zugestanden werden können. Untere Anderem kann Elektroautos zugestanden werden, Busspuren zu nutzen und auf ausgewiesenen Parkflächen kostenlos zu parken. Am 26. September 2015 trat die neue Verordnung zum E-Kennzeichen in Kraft, seitdem können Besitzer von Elektroautos dieses Kennzeichen beantragen. Die Kennzeichen für Elektroautos verfügen über ein E am Ende der Kennzeichenkombination. Die Hansestadt Wipperfürth geht mit gutem Beispiel voran. Um die elektrisch betriebenen Fahrzeuge zu fördern, werden die Fahrzeuge mit E-Kennzeichen ab dem 20.05.2016 in der kompletten Wipperfürther Innenstadt von der Parkgebühr befreit.

Damit dies für jedermann erkenntlich ist, wird das Zonenhalteverbot mit Parkscheinpflicht in den gekennzeichneten Flächen, sowie Parkplätze mit Parkscheinpflicht, durch ein weiteres Zusatzzeichen ergänzt. Auf dem Zusatzzeichen ist bildlich ein PKW mit Kabel zu sehen mit dem Text „frei“. In der Praxis heißt das, Besitzer von elektrisch betrieben Fahrzeugen, die ein E- Kennzeichen am Fahrzeug angebracht haben, können sich ab dem 20.05.2016 den Weg zum Parkscheinautomaten sparen und ohne Parkschein auf den markierten Flächen in parkscheinpflichtigen Bereichen parken. Die Hansestadt Wipperfürth ist auch bestens mit „Stromtankstellen“ ausgestattet. So wurden zwischenzeitlich insgesamt 4 Ladesäulen zum „tanken“ von Strom installiert. Diese befinden sich in der Hochstr.7, Parkplatz Gartenstr., Kaiserstr. 7 und Bahnstr. 18 in Wipperfürth.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Ein Kommentar

  1. Die Großzügigkeit der Stadt Wipperfürth bezüglich kostenloser Elektroparkplätze hält sich leider in Grenzen.
    Für einen Ortsunkundigen sind diese Parkplätze Innerorts auch nach 40 minütiger entnervter Suche NICHT zu finden gewesen. Ortskundige Wipperfürther Einwohner zuckten nur unwissend mit den Schultern. Und waren leider auch keine große Hilfe.
    Somit habe ich mich auf einen städtischen Parkplatz – mit max. Parkdauer 2 Stunden !!!!! für einen externen Besucher grenzt das schon an Unverschämtheit – gestellt.

    Das verabreichte Knöllchen in Höhe von 10 € zahle ich natürlich sehr gerne, zum Erhalt der tollen Innenstadt – aber alle zukünftigen Wandertouren werden sicherlich nicht von Wipperfürth aus gestartet.

    Bitte, liebe Stadt Wipperführt, stellt Eure Elektroparkplätze DEUTLICH mit Straßennamen ins Netz (schön wäre es natürlich auch in der City) – oder lasst E-Kennzeichen grundsätzlich innerorts kostenlos parken. (Aufgrund der kleinen Auflagen dieser Kennzeichen, werden sicherlich nicht mehr als 30 Parkplätze belegt werden….).
    Mit freundlichen Grüßen
    Martina Kurek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!