Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenOberbergTourismusVeranstaltungenVereineWipperfürth

Johanniter-Kita Wipperfürth lädt zur Vernissage ein

„Wir sind Künstler“

Quelle: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

WippeWipperfürthe Johanniter-Kita Wipperfürth lädt am Samstag, 11. Juni 2016, von 11 bis 14 Uhr zur Vernissage ihrer Kunstausstellung mit Werken der Kinder. „Ich bin einfach ein Künstler!“, nach diesem Motto haben die Kinder ihre Kunstwerke angefertigt. Die in der Kita an der Straße „An der Ziegelei 4“ in 51688 Wipperfürth ausgestellten Bilder können käuflich erworben werden, das Geld dient als Spende zum Kauf neuer Materialien für das Kinderatelier.

Bei der Vernissage gibt es Musik mit Ursula Ehemann (Geige) und Luisa Henn (Saxophon). Bei zahlreichen Projekten ist in der Johanniter-Kita Wipperfürth die Kunst und ihr Schaffen seit längerem ein Thema. Und so haben die Kinder zu ihrer Ausstellung nicht das Handtuch geschmissen, sondern ein solches kunstvoll gestaltet: Sie malten sich selbst und ließen das in Johanniter-Rot auf ein Handtuch drucken, mit dem sie nun für ihre Ausstellung werben. Weitere Infos bei Kita-Leiterin Beate Sagebiel unter Tel. 02267 829976.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!