Hinweis zu externen Verlinkungen
OberbergVerschiedenes

Klinikum Oberberg bittet um Einhaltung der Maskenpflicht

Oberberg – In den Kreiskrankenhäusern Gummersbach und Waldbröl gilt während des gesamten Aufenthaltes Maskenpflicht. „Wir betonen diese Selbstverständlichkeit, weil leider immer wieder dagegen verstoßen wird“, erklärt der Ärztliche Direktor des Klinikum Oberberg, Dr. Peter Vacha. „Diese Nachlässigkeit gefährdet unsere Besucherregelung“, macht er deutlich. Wenn es nicht gelingt, die Maskenpflicht konsequent durchzusetzen, droht ein Besuchsverbot. „Es ist uns aber wichtig, so lange wie möglich Besuche zuzulassen“, sagt der Ärztliche Direktor.

Auch in den Zimmern müssen Patienten und Besucher die Maskenpflicht einhalten. Nur wenn sich der Patient alleine im Zimmer aufhält, kann er die Maske abnehmen. Die Hygiene- und Abstandsregeln gelten für jeden, der das Krankenhaus betritt, egal ob Besucher, Patient, Mitarbeiter oder Lieferant. Besuche sind nach vorheriger Anmeldung einmal täglich für eine Stunde möglich. Auf der Kinderstation, im Kreißsaal, auf der Wöchnerinnenstation, der Palliativstation und in abgestimmten Einzelfällen sind Ausnahmen von der Besuchsregelung möglich. Nähere Details sind auf der Internetseite veröffentlicht.

Quelle: Kreiskliniken Gummersbach-Waldbröl GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"