OberbergVerschiedenes

Streiks in der Kreiskrankenhäusern: Bilanz der Betriebsleitung

Gummersbach, Waldbröl – Wie die Gewerkschaft ver.di angekündigt hatte, wurden mit Beginn der Nachtschicht von Montag auf Dienstag bis zur Spätschicht des heutigen Dienstags, 20. Oktober 2020, die Kreiskrankenhäuser Gummersbach und Waldbröl bestreikt. Damit die Versorgung der Patienten sichergestellt war, hatten die Geschäftsführung und die Gewerkschaft ver.di eine Notdienstvereinbarung geschlossen, so dass auf den Stationen eine Mindestbesetzung gewährleistet war. Um einerseits allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Teilnahme am Streik zu ermöglichen und andererseits die Patientensicherheit zu gewährleisten, wurden alle elektiven Operationen, bei denen ein anschließender stationärer Aufenthalt zu erwarten war, für Montag und Dienstag abgesagt. Abgesagt wurden zusätzlich am Dienstag sämtliche ambulanten Operationen.

Ein Teil der OP-Säle wurden am Montag und Dienstag nicht betrieben, lediglich die Versorgung von Notfällen war gesichert und unaufschiebbare Operationen wurden durchgeführt. Geburten waren möglich, der Kreißsaal blieb geöffnet. Patienten mussten sich am Dienstag auf Einschränkungen im Klinikablauf in beiden Kreiskrankenhäusern einstellen und Wartezeiten einplanen. Die chirurgische und internistische Notaufnahme in den Kreiskrankenhäusern Gummersbach und Waldbröl blieb während des Streiks geöffnet, so dass Notfälle an beiden Standorten behandelt werden konnten.

Quelle: Klinikum Oberberg

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"