Hinweis zu externen Verlinkungen
Gummersbach NachrichtenSport

Starker VfL siegt in Bietigheim

ARKM.marketing

Gummersbach Der VfL Gummersbach hat am späten Sonntagnachmittag seinen 22. Saisonsieg eingefahren und tritt die Rückreise aus der Sporthalle am Viadukt in Bietigheim-Bissingen mit zwei weiteren wichtigen Zählern im Gepäck an. Gegen die SG BBM Bietigheim gewann das Team von Trainer Gudjon Valur Sigurdsson nach einer dominanten Partie mit 31:25 (16:9). Über beinahe die gesamte Spielzeit lieferte der VfL eine beeindruckende Vorstellung ab. Angeführt von einer überragenden Leistung von Torhüter Matthias Puhle zogen die Gummersbacher den Hausherren aus Baden-Württemberg schnell den Zahn und verwalteten bis zum Ende eine souveräne Führung. Lediglich eine kurze Schwächeperiode gegen Ende der Partie verhinderte ein noch höheres Ergebnis zugunsten der Gäste.

In einer engagierten und aggressiven Anfangsphase – die erste Zeitstrafe kassierte Tin Kontrec bereits nach 26 Sekunden – zeigten sich die Gummersbacher gleich auf Betriebstemperatur. Auf die zweite Parade von Puhle in der vierten Minute folge im Gegenangriff die erste VfL-Führung per Strafwurf durch Janko Božović (2:1, 5. Minute). Daran, dass sich die Gäste aus dem Oberbergischen weiterhin Vorteile auf der Anzeigetafel verschafften, hatte gerade Keeper Puhle einen enormen Anteil. So bildete er unter anderem drei Angriffe in Folge die Endstation für die Bietigheimer, ehe die Gummersbacher selbst im dritten Anlauf zum 5:2 einnetzten (12. Minute). Mit dem starken Rückhalt im Tor spielte sich der VfL regelrecht in einen Rausch und erhöhte in Person von Lukas Blohme nach 17 Minuten auf 10:3.

Nach der folgenden Auszeit der Baden-Württemberger schalteten die Gummersbacher zunächst einen Gang zurück, blieben aber die spielkontrollierende Mannschaft. Beim Stand von 11:5 (22. Minute) überstanden die Gäste auch eine doppelte Unterzahl schadlos (13:6, 24. Minute) und demonstrierten weiter Souveränität. Auch in den letzten Minuten des ersten Durchgangs ließ die Gummersbacher Abwehr kaum Chancen zu und setzte damit die Basis für den deutlichen Vorsprung, der zwischenzeitlich acht Tore betrug. Mit der elften Parade von Puhle bei nur neun Gegentreffern ging es für beide Teams nach 30 Minuten beim Spielstand von 16:9 in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit präsentierten sich die Hausherren mutiger, ohne den Vorsprung der Oberbergischen jedoch ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Der VfL zeigte sich weiterhin couragiert und überzeugte auf allen Ebenen. In der 39. Minute überwand Julian Köster die Bietigheimer Defensive zum 21:13. Auf der Gegenseite stellten die Gummersbacher die SG BBM vor enorme Probleme. Mit dem beruhigenden Polster im Rücken gelang dem VfL selbst vorne fast alles. Drei Treffer in Folge durch Božović, Fynn Herzig und Jonas Stüber sorgten in der 42. Minute gar für die erste zweistellige Führung der Auswärtsmannschaft (24:14).

Nicht mehr mit der allerletzten Entschlossenheit ging der VfL schließlich die letzte Phase der Partie an. So schlichen sich einige Nachlässigkeiten ins Spiel der Gummersbacher ein, die zwischen der 51. und 56. Minute vier Gegentreffer ohne eigenen Torerfolg hinnehmen mussten (24:28). Zudem wurde Kontrec nach seiner dritten Zeitstrafe nach 55 Minuten mit einer roten Karte bedacht und musste das Spielfeld verlassen. Eine entscheidende Parade verbuchte dann Torhüter Diogo Valério, dem Sigurdsson in der Schlussviertelstunde Spielanteile gab, für sich, als er einen Sieben-Meter-Treffer der SG BBM beim Stand von 29:25 in der 57. Minute verhinderte. Schlussendlich reichte es für Bietigheim nur noch zur Ergebniskosmetik und die Partie wurde beim Stand von 31:25 beendet.

Nach dem erfolgreichen Auftritt in Baden-Württemberg steht für die Gummersbacher bereits am kommenden Donnerstag die dritte Auswärtsherausforderung in Folge an. Um 19:30 Uhr ist der VfL dann beim Dessau-Roßlauer HV 06 zu Gast.

Quelle: VfL Handball Gummersbach GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"