Blaulichtreport OberbergGummersbach Nachrichten

Gummersbach – Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Gummersbach Samstag (07.12.2019), gegen 11:45 Uhr kam es auf der Nochener Straße, etwa auf halber Strecke zwischen den Ortsteilen Apfelbaum und Nochen, zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 56-jähriger Radfahrer stürzte auf der abschüssigen Fahrbahn und rutschte anschließend in einen entgegenkommenden Pkw eines 75-Jährigen Mannes aus Gummersbach. Der Radfahrer wurde bei dem Verkehrsunfall schwerverletzt. Der ebenfalls aus der Kreisstadt stammende Pkw-Fahrer blieb jedoch unverletzt.

Nach ersten Ermittlungen war der Radfahrer ohne Helm unterwegs. Während der Verkehrsunfallaufnahme wurde bei ihm deutlicher Atemalkhoholgeruch festgestellt. Daraufhin ordneten die eingesetzten Beamten eine Blutprobe an. Der Schwerverletzte musste zur weiteren med. Behandlung mit einem Rettungswagen ins Gummersbacher Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden wird auf etwa 1.500 EUR geschätzt, während der Unfallaufnahme war die Nochener Straße in beide Richtungen gesperrt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!