Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergGummersbach Nachrichten

Fußgängerin in Gummersbach von Auto erfasst und schwer verletzt

Gummersbach – Eine 36-jährige Frau aus Kiespe ist am Freitag (8.November) im Bereich der Gummersbacher Innenstadt von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden.

Die 36-Jährige wollte um 7 Uhr morgens die Brückenstraße bei Grünlicht überqueren und in Richtung Einkaufszentrum gehen. Ein 26-jähriger Gummersbacher fuhr mit seinem VW Golf auf der Kaiserstraße und beabsichtigte bei Grünlicht nach rechts in die Brückenstraße abzubiegen. Dabei kam es zur Kollision mit der dunkel gekleideten Fußgängerin. Zur Unfallzeit war es noch dunkel und die Straßenbeleuchtung in Betrieb. Ein Rettungswagen brachte die schwerverletzte 36-Jährige zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei rät: Bitte passen Sie Ihre Fahrweise an die Jahreszeit an. Gerade in der dunklen Jahreszeit sind Fußgänger oft erst spät zu erkennen.

Tragen Sie nach Möglichkeit reflektierende Kleidung oder entsprechende Hilfsmittel (Klickarmbänder, etc). Machen Sie sich sichtbar und kommen Sie damit sicher durch die dunkle Jahreszeit.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Sandra Dolas
Sandra Dolas ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: [email protected] für unsere Leser erreichbar. Die telefonische Redaktionssprechstunde ist Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!