Gummersbach (ots) – Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung hat die Oberbergische Polizei im Rahmen einer Hausdurchsuchung in Gummersbach etwa 1 Tonne Betäubungsmittel sichergestellt.

Foto: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Den entscheidenden Hinweis erhielt die oberbergische Polizei in der Woche vor Weihnachten. Bereits kurze Zeit später lag der Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Köln vor und die Ermittler durchsuchten Keller und Wohnung des Objekts in Gummersbach. Dabei stellten sie etwa 1 Tonne einer Substanz fest, die unter das Betäubungsmittelgesetz fällt. Die Substanz wird zur Herstellung von konsumfähigen Drogen (Dimethyltryptamin) verwendet, die eine ähnliche Wirkung wie LSD aufweisen. Nach hiesigen Erkenntnissen handelt es sich dabei bislang um den bundesweit größten Fund. Das Amtsgericht Gummersbach erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln Haftbefehl gegen den zunächst flüchtigen 25-jährigen Tatverdächtigen. Zwischenzeitlich hat dieser sich der Polizei gestellt und sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Veröffentlicht von:

Kommentare

  1. sven menzel
    29. Dezember 2017 um 02:59 Uhr

    In welcher Ecke von Gummersbach…???

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.