Landtagswahl 2022Politik in Oberberg

Direktkandidaten im Interview: Annette Pizzato (FDP)

Landtagswahl NRW 2022

Oberberg – Die Oberberg-Nachrichten.de-Redaktion hat zur diesjährigen Landtagswahl erneut die Kandidatinnen und Kandidaten für Wahlkreis 1 (Gummersbach, Hückeswagen, Lindlar, Marienheide, Wipperfürth) und 2 (Bergneustadt, Engelskirchen, Morsbach, Nümbrecht, Reichshof, Waldbröl, Wiehl) befragt. Von 13 zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten bestätigten 12 ihre Kontaktdaten (Ausnahme: Peter Wittfeld für dieBasis); letztendlich geantwortet haben innerhalb der zweiwöchigen Frist drei der zur Wahl Stehenden. Die Konditionen und den Fragebogen, die gemeinsam versandt wurden, können Sie auch hier einsehen.

Annette Pizzato (FDP) steht in Gummersbach, Hückeswagen, Lindlar, Marienheide und Wipperfürth zur Wahl. Lesen Sie hier, wie er sich geäußert hat zu:

1. Kurzvorstellung
2. Persönliche politische Schwerpunkte
3. Katastrophenschutz
4. Extremismus
5. Fachkräftemangel
6. Bildung
7. Immobilienpreise
8. Umweltschutz
9. Ergänzungen

(1) Kurzvorstellung

Würden Sie sich zunächst einmal kurz vorstellen? (Name, Alter, Beruf und politische Zugehörigkeit und Erfahrungen)

Annette Pizzato 53 Jahre alt, verheiratet, 2 erwachsene Kinder.
Ausbildung zur Industriekauffrau
Mitglied in der FDP seit 1998, Fraktionsvorsitzende der FDP in Radevormwald,
Mitglied im Rat und stellvertretende Kreisvorsitzende FDP Oberberg.

(2) Persönliche politische Schwerpunkte

Wo sehen Sie Ihre persönlichen politischen Schwerpunkte? (Kurz und knapp)

Familie, Gesundheit, Gewerbe

(3) Katastrophenschutz

Die Frage nach Katastrophenschutz betrifft nicht nur Rückhalteflächen und Ähnliches im Falle eines Hochwassers, sondern geht auch über Internetsicherheit von Behörden bis hin zu Bunkern. In welchen Bereichen sehen Sie Handlungsbedarf in der Landespolitik?

Verbesserung der Frühwarnsysteme .Training der verschiedenen Szenarien, Verbesserungen der Frühwarnsysteme, Stärkung und Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Wie sollte ein optimaler politischer Umgang mit Katastrophen wie der Flutkatastrophe 2021 aussehen?

Welche Mittel und Methoden sehen Sie auf landespolitischer Ebene, mit Versorgungsengpässen und der Angst vor Versorgungsengpässen (Stichwort: Hamsterkäufe) umzugehen?

(4) Extremismus

Wo sehen Sie die größere Gefahr: Im Links- oder im Rechtsextremismus? Wie sollte dagegen vorgegangen werden?

Für mich liegt die größte Gefahr in jeder Form des Extremismus. Ich mache keinen Unterschied zwischen Rechts oder Links.

Das 2018 verschärfte Polizeigesetz wurde schon damals scharf kritisiert, unter anderem durch Amnesty International, weil die Entwürfe “an mehreren Stellen gegen Menschenrechte und Rechtsstaatsprinzipien” verstoßen würden. Nun titeln mehrere Medien, dass hauptsächlich Klimaaktivistinnen und -aktivisten in sogenannten “Langzeitgewahrsam” genommen wurden. In welchen Bereichen sehen Sie einen Bedarf, die Gesetzgebung hinsichtlich der Polizei abzuändern?

Das Polizeigesetz brauchte ein Update, um gegen potentielle Gewalttäter und gegen häusliche Gewalt präventiv vorzugehen.
Wir freien Demokraten haben uns für eine Balance mit den Bürgerrechten eingesetzt und auch auf Änderungen gedrungen.

(5) Fachkräftemangel

Fachkräftemangel beherrscht nicht nur das Handwerk, Industrie und Pflege, sondern auch Kindertagesstätten, Schulen und weitere Bereiche. Wo sehen Sie besonderen Handlungsbedarf? Wie könnte diesem Mangel entgegengewirkt werden?

Indem wir alle umdenken und jeden Beruf wertschätzen. Wir müssen wieder mehr für die duale Ausbildung werben, um diese zu stärken.

(6) Bildung

Wie stark haben die Pandemie und die dazugehörigen politischen Maßnahmen Ihrer Ansicht nach der schulischen Bildung geschadet? Wie könnten diese Defizite aufgeholt werden?

Als erstes das auch Schule wieder stattfindet. Da haben wir, die FDP, immer für gekämpft aber leider nicht immer gewonnen.

Welche Maßnahmen in Bildungseinrichtungen haben sich Ihrer Ansicht nach im Zusammenhang mit der Pandemie bewährt? Wie sollte bei einer neuen Infektionswelle hier vorgegangen werden?

Mehr Lehrer und mehr individuelle Förderung. Mehr Praxis in den Unterricht einbauen.

Unabhängig von der Pandemie: Wo sehen Sie Stärken unserer Schulen und unseres Schulsystems in NRW und an welchen Stellen sollte nachgebessert werden?

Vor allem unser 3gl. Schulsystem und Förderschulen erhalten.

(7) Immobilienpreise

Die Mietpreise in NRW sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Wie können Mieter und Mieterinnen entlastet werden?

Auch die Preise für den Kauf einer Immobilie sind stark gestiegen. Sehen Sie in diesem Bereich einen politischen Handlungsbedarf?

Ich sehe vor allem einen menschlichen Handlungsbedarf.

(8) Umweltschutz

Welchen Bereichen sollten Ihrer Ansicht nach im Umweltschutz auf landespolitischer Ebene die höchste Priorität eingeräumt werden? Worauf gilt es hierbei zu achten?

Begrenzung des CO2 Ausstoßes, mehr Grün in unseren Städten: Dach und Fassade
Windkraft und Solaranlagen weiter fördern.

(9) Ergänzungen

Gibt es einen noch nicht genannten Bereich, über den Sie Ihre potentiellen Wählerinnen und Wähler informieren möchten.

Sie sagen, es sollen mehr Praktiker in die Politik gehen. Frauen sollen auch mehr vertreten sein.
Jetzt haben Sie die Möglichkeit. Ich stelle mich zur Wahl

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"