KarnevalLeserbeiträgeReichshof NachrichtenThemenVerschiedenes

KG Rot-Weiß Denklingen zu Besuch in Wien

Österreichischer Senator Peter Zehetmayer bot tolles Programm

Kurz vor dem Start in die neue Session machten sich 20 Mitglieder der KG Rot-Weiß Denklingen für ein Wochenende auf den Weg in die Österreichische Hauptstadt. Dort wurden sie von ihrem Senator Peter Zehetmayer und seiner Frau Britt, geb. Kröger, einem echt Waldbröler Mädchen, in Empfang genommen. Sie lebt schon seit ihrem Studium vor 26 Jahren in Wien und lernte dort auch vor einigen Jahren ihren Mann Peter kennen. Durch die Freundschaft zu Christiane Becker, einer Schulfreundin, und KG-Pressewart Franz „Juppi“ Steinfort dauerte es natürlich nicht allzu lange, bis Peter an die „kölschen Lebensart“ herangeführt wurde. Seitdem ist er sowohl dem leckeren „Kölsch“ als auch den „kölschen“ Tön“ und dem Fastelovend „verfallen“. Seit einigen Jahren ist er Mitglied im Senat der KG Rot-Weiß Denklingen und Gast bei den alljährlichen Prunksitzungen sowie „königlicher Bockbierlieferant“. Nun freute er sich, seine Karnevalsfreunde, angeführt von KG-Präsident Hansi Welter, endlich mal in seiner Heimatstadt begrüßen zu dürfen. Und er hatte ein tolles Programm für die jecken Denklinger vorbereitet. Angefangen mit einem Frühstück im „Landmann“, einem bekannten Wiener Kaffeehaus, über Besuche auf dem Wiener „Naschmarkt“, auf „Schloss Schönbrunn“ und im „Hundertwasserhaus“ bis hin zu zünftigen Visiten beim „Heurigen“ in Neustift am Wald sowie im „Schweizerhaus“ im „Prater“. Für jeden Geschmack war etwas dabei.

Die jecken Denklinger vor dem von Peter Zehetmayer gecharterten Original-Postbus von 1949
Die jecken Denklinger vor dem von Peter Zehetmayer gecharterten Original-Postbus von 1949

Höhepunkt war sicherlich die Stadtrundfahrt in einem Original Wiener Postbus aus dem Jahr 1949. Das die Denklinger auch nach 3 herrlich anstrengenden Tagen noch über gewisse Kraftreserven verfügen, stellten die beiden „Senatoren“ Wolfgang Klapp und Helge Hundhausen beim Einchecken zum Rückflug eindrucksvoll unter Beweis, als sie einen offensichtlich gestörten jungen Mann, der sich wie von Sinnen auf eine Flughafenangestellte stürzte, überwältigen und bis zum Eintreffen der österreichischen Polizei am Boden fixierten. Es war ein außergewöhnlicher Abschluss eines in jeder Weise beeinruckenden Wochenendes.

Die Denklinger vor dem Schloss Schönbrunn
Die Denklinger vor dem Schloss Schönbrunn

Bericht und Fotos: F.J.Steinfort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"