Aktuelles aus den OrtenEngelskirchen NachrichtenKommunen

Ründerother Karnevalisten gehen in die Session 2014/15

Engelskirchen – In der Nähe des Aggerursprungs fanden die Ründerother Karnevalisten in diesem Jahr ihre Tollitäten. Denn auch in Bergneustadt leben überzeugte Karnevalisten, die schon seit Jahren ihrer Leidenschaft im „Fastelovend“ frönen und sich in der kommenden Session einen Herzenswunsch erfüllen.

Prinz Mario I., Mario Czeczatka-Mühlhoff, wurde 1974 in Bergneustadt geboren. Dort absolvierte er nach seinem Schulabschluss eine Ausbildung als Metallbauer in einem Bergneustädter Betrieb. Bald genügte ihm die tägliche Herausforderung nicht mehr und er meldete sich zur berufsbegleitenden Meisterschule an, die er im Jahr 2000 mit dem Meisterbrief abschloss. Seit 2012 hat er sich einen großen Traum erfüllt, seinen eigenen Betrieb gegründet und seit diesem Jahr bildet er seinen ersten Lehrling aus. Mario trainiert seine Fitness in der Freizeit und geht gerne joggen, seit seiner Jugend ist er Fan des 1.FC Köln.

Prinzessin Daniela Mühlhoff kam 1975 in Bergneustadt zur Welt. Sie erlernte den Beruf der Erzieherin und arbeitet seit 1996 im Antonie Pfülf Familienzentrum (Kindergarten) der AWO Rhein-Oberberg in Ründeroth. Zurzeit studiert sie berufsbegleitend „Social Management“. Die neue Prinzessin ist auch in der Freizeit gerne kreativ, näht mit Vorliebe für sich und ihre Lieben selbst entworfene Karnevalskostüme (aus ihrem Haus ging noch nie jemand in einem gekauften Kostüm) und auch das Lesen gehört zu ihren Freizeitaktivitäten. Die Liebe zum 1. FC Köln teilt sie mit ihrem Prinz.

Quelle: Bernd Vorländer
Quelle: Bernd Vorländer

Die Ründerother Tollitäten der Session 2014/15 lernten sich zufällig in den Sommerferien kennen, 1999 wurde geheiratet. Mario ist von Kindesbeinen an zum Rosensonntagszug in Ründeroth gefahren und feiert gerne aktiv in einer großen Gemeinschaft Karneval. Karnevalsprinzessin zu sein ist Danielas Kindheitstraum, obwohl niemand in ihrer Familie von diesem Bazillus infiziert ist. Doch als Daniela mit vier Jahren auf einem Schul-und Veedelszug von den „Bläck Fööss“ mit einem ganzen Karton Kamelle „getauft“ wurde, ahnte ihre Mutter, dass dies für ihre Tochter wegweisend sein würde.

Mario und Daniela gründeten 2001 mit einigen Freunden eine Karnevalsgruppe, die sich „GObis“- Gemischte Oberberger nannte und mit einem eigenem Wagen am Engelskirchener Rosenmontagszug teilnahm. Hier engagierten sie sich bis zur Auflösung der Gruppe 2012 und feierten nebenher immer Weiberfastnacht und Rosensonntag in Ründeroth mit ihren Feunden. Das Prinzenpaar spürte jedoch schnell, dass ihnen etwas im Karneval fehlt. Was lag da näher, als den Traum vom Prinzenpaar wahr werden zu lassen. Die „GObis“ sind noch immer ein wichtiger Teil ihres Lebens und so freuen sie sich, fünf ihrer damaligen Wegbegleiter mit im Gefolge zu haben.

Das Prinzenpaar steckt mitten in den Vorbereitungen für die Session und freut sich schon sehr auf die Sessionseröffnung am 15. November und die Proklamation eine Woche später.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"