Aktuelles aus den OrtenReichshof NachrichtenSportThemenVerschiedenes

Reichshof: Wiehltaler Herren 55 siegen 5:4 im Spitzenspiel

1.Herrenteam siegt 7:2 – Herren-40 hatten Sensation auf dem Schläger

Reichshof. War das schon der direkte Aufstieg in die Oberliga? Durch einen 5:4-Erfolg im Spitzenspiel beim Kölner TC 71 ist das Herren-55-Team des TC Wiehltal dem Aufstieg zumindest ein großes Stück näher gekommen.

Im direkten Duell der beiden verlustpunktfreien Mannschaften der 1.Verbandsliga sah es jedoch zunächst gar nicht gut für die Oberberger aus, denn „Juppi“ Frangenberg (2:6/3:6), Klaus Ranke (2:6/5:7) und Peter Grund (1:6/3:6) mussten ihre Matches abgeben, so dass man mit einem 0:3-Rückstand in die 2.Einzelrunde startete. Hier sorgten dann aber Jürgen Anders (6:1/6:1) Dieter Buschbeck (6:7/6:3/7:6 (11:9) und Lothar Schneider (4:6/6:4/7:6(12:10) in teilweise hartumkämpften Spielen für den nicht mehr erwarteten 3:3-Ausgleich. In den entscheidenden Doppeln trumpften die Wiehltaler dann groß auf. Anders/Buschbeck (6:1/6:3) und Frangenberg/Ranke (6:0/6:0) ließen ihren Gegner nicht den Hauch einer Chance und brachten mit 2 Erfolgen den Sieg schnell unter Dach und Fach. Da konnte man die knappe 4:6/3:6-Niederlage des Doppels Gries/Grund leicht verschmerzen. Nun geht man voller Selbstbewusstsein in die beiden noch ausstehenden Matches gegen TC Ville und TSC Troisdorf. Wenn man hier nicht patzt, wäre der Aufstieg perfekt.
Eine Sensation hatte die 1.Herren-40-Mannschjaft des TC Wiehltal in der 1.Vervbandsliga auf dem Schläger. Gegen den TC Königsdorf, den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer und Favoriten auf den Aufstieg in die Oberliga, hielt man lange Zeit auf Augenhöhe mit. Nachdem zunächst Dr. Axel Hans und Alexander Kunz in ihren Matches chancenlos waren, sah alles nach einem glatten Durchmarsch der Kölner aus, doch Franz „Juppi“ Steinfort (6:4/2:6/6:7 (11:9) und Andrea Soeder (3:6/6:2/7:6 (10:8) konnten überraschend ausgleichen. Wenn dann Rolf Hengstenberg an Nr.1 nicht unglücklich im Champions-Tiebreak des 3.Satzes verloren und auch Thomas Disselmeyer sein Match nicht überaus knapp abgegeben hätte, wäre der haushohe Favorit plötzlich ins Wanken geraten. So aber setzten sich die Königsdorfer letztlich mit 7:2 durch, auch wenn in den Doppeln Soeder/Steinfort und Hengstenberg/Disselmeyer nur äußerst knapp unterlagen. Im nächsten Match reisen die Oberberger, die nach wie vor auf den Klassenerhalt hoffen, zu Blau-Gold Bonn-Beuel.
Ihren ersten Saisonsieg feierte die Wiehltaler Herren in der 1.Bezirksliga. Im Heimspiel gegen Rot-Weiß Bergisch Gladbach 2 machten Marcel Buschbeck, Eric Schneider, Andreas Amelung, Tobias Claus, Daniel Will und Mark Heimann bereits nach überaus überzeugenden Einzelauftritten und einer 5:1-Führung alles klar. Letztlich sprang ein wichtiger 7:2-Erfolg heraus.
Viel Freude macht den Verantwortlichen des TC Wiehltal auch das bisherige Auftreten der erstmals gemeldeten U12-Mixed-Mannschaft in der 1.Kreisliga. Die jungen Nachwuchs-Cracks Max Johannes Masterson, Tim Caspari, Finn Fielenbach, Elisa Schneider, Luisa Müller und Hannah Eiteneuer gewannen ihre beiden Matches gegen den Waldbröl und Wipperfürth jeweils mit 4:2.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist parteilos, Herausgeber der Oberberg-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Sie erreichen ihn per Mail unter [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"