Bergneustadt NachrichtenVerschiedenes

Bergneustadt – „Werkraum47“ lockte nicht nur Technikfans in den Jägerhof

Bergneustadt In großes Staunen wurden die zahlreichen Besucher der Technologiewerkstatt „Werkraum47“ am Samstag im Jägerhof versetzt. Ein illuminierter Sternenhimmel, Laserblitze begleitet von sphärischen Klängen im künstlichen Nebel, unterstützt von Beamern und der digitalen Lichtanlage der Jägerhof-Genossenschaft, erzeugten eine futuristische Atmosphäre im Saal. Der sprichwörtliche Griff zu den Sternen stand sinnbildlich für das Motto „Hightech zum Greifen nah“. Sieben 3D-Drucker, arrangiert wie Sterne in der Milchstraße, standen im Mittelpunkt des Interesses, aber auch mit elektronischen Mess- und Diagnosegeräte wie Oszilloskop und Multimeter sowie mit Lötarbeitsplätzen und Microcontroller-Programmierung wurden nie erahnte technische Möglichkeiten demonstriert. „Es ist gelungen“, so der zufriedene Projektleiter Ulrich Saßmannshausen, „breites Interesse für Hightech zu wecken und klarzumachen, dass im Werkraum47 jedermann seine Ideen mit einer aufwendigen Technik, die zu Hause nicht zur Verfügung steht, verwirklichen kann – und zwar kostenfrei.“

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Diverse Exponate zeigten, was mit der 3D-Technik alles möglich ist: praktische Alltagsgegenstände wie Handy und Kopfhörerhalter, Vasen, Haken oder Weihnachtsdekoration sowie Ersatzteile für Geräte. Alle Altersstufen legten selbst Hand an. Die Kleinsten begeisterten sich an Dash- und Beebot-Lernrobotern, die tanzend über das Parkett sausten. Jugendliche testeten ihren Erfinderreichtum, indem sie 3D-Drucker programmierten und mit 3D-Stiften ihren kognitiven Horizont erweiterten. Erwachsene übten sich an kreativen Stickereien mit der computergesteuerten Stickmaschine. Co-Projektleiter Klaus Korte ergänzte die vielfältigen Möglichkeiten während einer Präsentation am Großbildschirm: „Die Technik, die wir hier im Kleinen zeigen, kann sogar mit entsprechend großen 3D-Druckern zum Bau ganzer Häuser verwendet werden.“

Die Organisatoren wollen in Zukunft auch didaktische Projekte forcieren: „Wir erhoffen uns eine Zusammenarbeit mit Schulen für Arbeitsgemeinschaften und Projektwochen. Generell ist bei uns jeder willkommen, vom Hobbytüftler bis zur Ausbildungswerkstatt. Bitte weitersagen: Im altehrwürdigen Jägerhof wird nach neuen Ideen geforscht, und er ist offen für aktive Mitmacher.“ Schon jetzt stehe der Werkraum47 jeden zweiten Mittwoch im Monat mit der Technologie für alle Altersgruppen zur Verfügung. Der nächste Workshop findet am 2. November 2022 ab 17 Uhr statt.

Quelle: Jägerhof eG

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"