Veranstaltungen

Verona lädt erneut zu den Festspielen ein

Opernliebhaber aus aller Welt werden erneut zu den Festspielen im imposanten römischen Amphitheater der Arena di Verona eingeladen. Das Publikum erwartet auch in diesem Jahr ein erstklassiges Spielprogramm. Im Rahmen des 95. Opernfestivals werden vom 23. Juni bis 27. August 48 Aufführungen von fünf Opern und drei Galaabende veranstaltet.

Es ist nicht nur der Spielplan, der die Opernfestspiele in Verona auszeichnet. Den Festivalbesuchern wird mit dem zweitgrößten noch erhaltenen römischen Amphitheater der Welt eine beispiellose Kulisse dargeboten, die sie in eine antike Atmosphäre eintauchen lässt. Die mit allen Mitteln der modernen Bühnentechnik ausgestattete Arena vereint somit Klassik und das Spektrum zeitgenössischer Potentiale – eine fruchtbare Verbindung, wie sie sich auch im Spielprogramm niederschlägt.

Quelle: depetukhova/pixabay.com

Veronas Festspiele werden dieses Jahr mit einer neuen Inszenierung von Verdis Klassiker Nabucco eröffnet, dem insgesamt zwölf Abende gewidmet werden. Nach alter Festspieltradition folgt eine Darstellung von Aida, die neben neun Aufführungen der klassischen Version, welche der Uraufführung 1913 nachempfunden sind, auch in einer modernen Interpretation von La Fura dels Baus achtmal zu sehen sein wird. Fünf Aufführungen Rigolettos bilden den Auftakt im Zeichen von Verdi, an den sich Giacomo Puccinis Opern Madame Butterfly und Tosca anschließen. Madame Butterfly erobert die 1500 Quadratmeter große Bühne an sechs Abenden und Puccinis Tosca bekommen die Gäste von Veronas Festspielen in fünf Darstellungen zu sehen.

Die erste Gala am 17. Juli zeigt das einmalige Ballettprogramm von Roberto Bolle and Friends. Zum zweiten Galaabend am 21. Juli, dem Sonnabend, wird Placido Domingo die Gäste mit seinem Gesang bescheren und am 15. August dürfen sie sich auf die 9. Symphonie Beethovens freuen.

Die Arena befindet sich im Herzen der Altstadt von Verona. Die Galen werden um 22.00 Uhr beginnen, während die Opernveranstaltungen im Juni und Juli um 21.00 Uhr anfangen. Im August ist ihr Beginn für 20.45 angesetzt. Wer in den preiswerten Rängen einen guten Platz möchte, sei angehalten, früher zu kommen, denn diese werden schnell besetzt.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"