Verschiedenes

Was kosten es, die Kaffeemaschine zu entkalken?

Kalk hat einen negativen Einfluss auf den Geschmack des Kaffees – das ist allgemein bekannt. Aber wie beeinflusst die Wasserhärte, denn das ist der Gradmesser für den Gehalt an Kalk, den Geschmack eigentlich genau?

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Ist eher weiches Wasser oder eher hartes Wasser gut für den Kaffee?

Ein fertig aufgebrühter Kaffee besteht zu fast 100 % aus Wasser. Da kann man sich gut vorstellen, dass die Qualität der Grundlage allen Lebens auf der Erde einen bedeutenden Einfluss auf den Geschmack hat. Die Wasserhärte bestimmt am Ende die Qualität des Wassers und wird in °dH, in Grad deutscher Härte gemessen.

Die Wasserhärte wiederum wird durch den Anteil des im Wasser gelösten Kalks bestimmt. Hierbei gilt:

Weiches Wasser: weniger als 1,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 °dH)
Mittelhartes Wasser: 1,5 bis 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht 8,4 bis 14 °dH)
Hartes Wasser: mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (entspricht mehr als 14 °dH)

Je härter das Wasser ist, also je höher der Anteil an Kalk, desto weniger können sich die Aromastoffe des Kaffees darin verteilen.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Welches ist die beste Wasserhärte für Kaffee?

Alles, was unter 9°dH liegt, wird von Experten als ideale Wasserhärte für Kaffee angesehen. Bei sehr hartem Wasser schmeckt der Kaffee dann besonders fade und nichtssagend. Bei zu weichem Wasser hingegen verteilen sich die Aromen zu intensiv im Wasser und der Kaffee kann rasch bitter schmecken.

In manchen Gegenden Deutschlands kommt eine Wasserhärte von ca. 30 °dH aus dem Wasserhahn. Nicht nur der Kaffee leidet dann geschmacklich, sondern auch alle Geräte, die mit Wasser zu tun haben, von der Waschmaschine bis zum Kaffeevollautomaten.

Entkalken Sie Ihre Kaffeemaschine regelmäßig

Nicht nur, dass der Kaffee unter dem vielen Kalk leidet, sondern auch die Leitungen, die Schläuche und die Brühgruppe einer Kaffeemaschine. Es kann bei starken Ablagerungen sogar zu einem Defekt der Maschine kommen oder kleine Krümel von Kalk finden sich in Ihrer Tasse wieder – das möchte man natürlich vermeiden. Es ist daher wichtig, die Kaffeemaschine zu entkalken, und zwar regelmäßig. Jeder Hersteller hat dafür eigene Entkalkungstabletten im Programm und es ist wichtig, dass man nur diese verwendet.

Jede Maschine ist ein wenig anders und verwendet andere Materialien. Die vom Hersteller empfohlenen Produkte stellen eine optimale Pflege der Maschine sicher. Hinzu kommt, dass man die Garantieleistungen verlieren kann, wenn man einen anderen Entkalker einsetzt.

Was kann man gegen zu hartes Wasser unternehmen?

Wenn Sie sichergehen wollen, dass das Wasser Ihrem Kaffee geschmacklich keinen Abbruch tut, können Sie verschiedene Wege einschlagen:

  1. Verwenden Sie für die Herstellung des Kaffees stilles Mineralwasser aus der Flasche.
  2. Nutzen Sie einen kleinen Filter in Form einer Karaffe, in dem Sie das Wasser vor der Verwendung in der Kaffeemaschine filtern können.
  3. Wenn Sie das Problem mit übermäßigem Kalk im ganzen Haus ausmerzen wollen, könnten Sie über die Anschaffung einer Wasserenthärtungsanlage nachdenken, die aber nicht preiswert sind.

Fazit

Die Härte des Wassers hat deutlichen Einfluss auf den Geschmack des Kaffees und auch auf die Lebensdauer der Kaffeemaschine, wenn Sie diese nicht regelmäßig vom Kalk befreien. Nutzen Sie hierfür nur die vom Hersteller zugelassenen Produkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"