Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
Verschiedenes

Wahrsagen tatsächlich möglich?

Das Thema Wahrsagen beziehungsweise Hellsehen ist auch heute noch so umstritten, aber auch so beliebt wie eh und je. Der Wille in die Zukunft zu sehen liegt den Menschen anscheinend im Blut. Dabei gehen durchaus nicht nur niedergeschlagene und verzweifelte Menschen zu Wahrsagern, sondern auch Menschen, die Veränderungen in ihrem Leben suchen, aber nicht wissen, inwieweit sie diese erreichen können.

Eine Studie zum Thema spaltete die Wissenschaft

Vor inzwischen zwei Jahren sorgte eine Studie des renommierten US-Psychologen Dr. Daryl J. Bem für einiges Aufsehen. Endlich, so dachte man, sei der Beweis für die Existenz von hellseherischen Fähigkeiten gefunden worden. Seine Studie, veröffentlicht im „Journal of Personality and Social Psychology“, sollte erklären, dass Hellsehen tatsächlich möglich ist. Allerdings ist diese Studie derzeit wieder umstritten. Einige andere Wissenschaftler hatten versucht mit denselben Methoden auf identische Ergebnisse zu kommen, waren allerdings gescheitert. So erzeugte die Studie des Dr. Bem also viel Wirbel, aber keine konkreten Ergebnisse. Klar ist allerdings auch, dass die Fähigkeit des Wahrsagens wenn nicht bewiesen, doch auch immer noch nicht widerlegt wurde, und somit weiterhin viele Anhänger hat. Zudem hilft oft schon der Glaube an eine positive Zukunft, diese tatsächlich zu verwirklichen. Auch fällt es oftmals leichter mit Fremden am Telefon über seine Sorgen und Probleme zu sprechen als mit Freunden und Familie Zuhause. Lange schon beschränkt sich Wahrsagen nicht mehr auf die klassische alte Dame mit Glaskugel und Turban. Stattdessen gibt es viele Webseiten und auch Sendungen im Fernsehen, die astrologische Hilfe anbieten. Verschiedenste Telefonberater finden sich auf Seiten wie www.questico.de, sodass Suchende sich jemanden heraussuchen können, der ihnen persönlich sympathisch ist und zu dem sie ein vertrauensvolles Verhältnis aufbauen können.

10.000 Wahrsager allein in Deutschland

In der gesamten Branche rund um Wahrsagen und Hellseherei wird inzwischen sehr viel Geld umgesetzt. Insgesamt gibt es deutschlandweit etwa 10.000 Wahrsager, die zusammengenommen etwa einen Umsatz von 250.000 Euro pro Jahr generieren. Die Einnahmen der gesamten Branche, inklusive diverser Ratgeberbücher, Artefakte und Magazine beträgt aber noch deutlich mehr. Kein Wunder also, dass es hier auch das ein oder andere schwarze Schaf zu finden gibt, welches gern ein Stück vom Kuchen abbekommen möchte. Doch worauf sollten Ratsuchende nun achten, damit sie seriös beraten werden?

  • Sich vorher klar sein, was von der Zukunftsdeutung erwartet wird und welche Fragen persönlich wichtig sind.
  • Konkrete Ausssagen über Tod, Gesundheit und Juristik werden von seriösen Beratern nicht getroffen
  • Wer bei seinem Berater ein schlechtes Gefühl hat, sollte auf einen anderen zurückgreifen.

Viele sehen Esotherik, Spiritualität und nicht zuletzt Astrologie als einen Weg, sich selbst besser kennenzulernen. Heutzutage strömen im Alltag so viele Dinge auf den einzelnen Menschen ein, dass er sich selbst darüber schnell vergessen kann. Eine Stunde des aktiven Auseinandersetzens mit einem Wahrsager kann helfen sich selbst wieder ins Zentrum seines Lebens zu rücken und die Sorgen des Alltags aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Ein Kommentar

  1. ich kann diesem Artikel nur beistimmen. Für mich ist es das wichtigste erst mal humane Preise zu haben. Un dann geht es bei mir auch darum, den Ratsuchenden erst dann aus dem Gespräch zu entlassen, wenn er alle fragen beantwortet bekommen hat und es ihm auch besser geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"