Verschiedenes

So pflegen Sie die Lederausstattung Ihres Autos

Eine Lederausstattung bringt einen Hauch von Luxus in jedes Auto und gilt außerdem als besonders strapazierfähig. Nicht nur die Sitze, sondern häufig auch Lenkräder und Schaltknüppel sind von Leder überzogen und werten unseren Wagen damit auf.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Wir haben eine kleine Liste zusammengestellt, wie Du möglichst lange eine große Freude an der Lederausstattung Deines Autos haben und das Leder am besten pflegen kannst.

Profis schwören bereits auf diese Lifehacks und wenn es sich dabei auch noch um echte Schnäppchenjäger handelt, probieren sie diesen kfzteile24 Gutschein aus.

Damit das Leder Deiner Autoinnenräume nicht austrocknet, empfiehlt es sich, die Oberflächen ein- bis zweimal im Jahr mit einer leichten Lederpflege zu behandeln.

Um die Ledersitze Deines Autos zu reinigen und aufzupolieren, bedarf es keiner teuren Mittel. Bearbeite die Ledersitze mit einer unparfümierten Creme, einer Bodylotion oder mit Raps- oder Olivenöl und schon wirken Deine mit Leder überzogenen Sitze wie neu.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Generell gilt, um die aus Leder bestehenden Bereiche Deines Autos so gut wie möglich zu pflegen, solltest Du auf gar keinen Fall zu viel Wasser verwenden. Vermeide zu viel Feuchtigkeit und poliere das Leder mit einem angefeuchtetem Tuch.

Solltest Du etwaige Lederpflegemittel auf den entsprechenden Bereichen auftragen wollen, nutze dafür keine Microfasertücher, da diese das Leder entfetten und Kratzer verursachen könnten.

Für die richtige Pflege der ledernen Bereiche Deines Wagens solltest Du ausschließlich destilliertes oder abgekochtes Wasser verwenden. Normales Wasser enthält Kalk, welcher zu unschönen Flecken führen kann.

 Ein echter Allrounder in Sachen Lederpflege ist das bewährte Hausmittel Essigwasser. Vermenge ein paar Spritzer Essig mit lauwarmen Wasser und bearbeite die Lederpartien Deines Autos mit sanftem Wischen, bis das Leder gänzlich von jeglichem Schmutz befreit ist und wieder wie neu erstrahlt.

Deine Ledersitze haben etwas an Glanz verloren?  Koche etwas Leinsamenöl auf, lass es abkochen und mische das Öl zu gleichen Teilen mit Essig. Trage die Tinktur mit einem weichen Tuch auf die ledernen Bereiche des Autos auf und poliere das Leder anschließend mit einem trockenen Baumwolltuch auf Hochglanz.

Auch Bananenschalen gelten als Hausmittel für die richtige Pflege von Leder. Reibe die aus Leder bestehenden Bereiche Deines Autos mit der Unterseite der Banane ein und gehe anschließend mit einem weichen Tuch über den zuvor mit der Banane bearbeiteten Teil, um etwaige Bananenreste zu entfernen.

Nun sollte das Leder wieder glänzen.

Besonders gut für eine regelmäßige Oberflächenreinigung und Pflege eignen sich weiche Echthaarbürsten.   Als Alltagspflegemittel kannst Du mit diesem Multifunktionswerkzeug Staub und kleinere Verschmutzungen leicht entfernen und die Innenräume Deines Autos mit nur wenigen Handgriffen sauber halten.

Beginnt das Leder unangenehm zu riechen, kannst Du die Gerüche mit Natron neutralisieren.  Streue das Hausmittel dafür einfach über das Leder, lass es über die Nacht einwirken und sauge das Leder am nächsten Tag ab.

Leder von Flecken zu reinigen, gestaltet sich oftmals als schwierig. Mit einem kleinen Trick kannst Du unliebsamen Flecken aber vorbeugen. Bearbeite das Leder regelmäßig mit Kartoffelmehl, dieses bildet nämlich eine Art Schutzschild und weißt fettigen Schmutz von den Lederpartien ab.

Nutze diese Tipps und Tricks zur richtigen Pflege der Lederausstattung Deines Autos, damit Du Dich möglichst lange an einem strahlenden Glanz des Materials erfreuen kannst!

Solltest Du darüber nachdenken, einen mit Lederbezügen ausgestatteten Neuwagen zu kaufen, oder Dein Auto mit einer Ledergarnitur nachrüsten zu lassen, gibt es einige Vor- und Nachteile, die es zu bedenken gilt.

Ein Vorteil ist mit Sicherheit die optische Hochwertigkeit, da das Material mit Luxus assoziiert wird. Außerdem ist Leder leicht zu reinigen und verströmt einen angenehmen Duft.

Eine mit Lederbezügen ausgestattete Inneneinrichtung bringt aber auch einen höheren Kostenaufwand bei der Anschaffung des Wagens und einen größeren Pflegeaufwand mit sich. Ob Du Dich für oder gegen ein mit Leder ausgestattetes Auto entscheidest, ist letzten Endes abhängig von Deinen persönlichen Präferenzen, aber wenn Du bereits Lederbezüge besitzt, weißt Du jetzt, wie Du dafür sorgst, dass diese wie neu wirken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"