Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Hier könnte IHRE Werbung wirken! - Mail: [email protected]
Verschiedenes

So funktioniert moderne Mitarbeiterführung

Die Anforderungen des Marktes haben sich verändert. Die digitale Transformation hat mittlerweile alle Branchen und die meisten Geschäftsbereiche erreicht. Damit einhergehend wandeln sich die Arbeitsmethoden, die Komplexität der zu erfüllenden Aufgaben nimmt zu, aber auch die Anforderungen an die Qualifikationen der Mitarbeiter ändern sich.

Zukunftsorientierte Unternehmen suchen heutzutage nach Beschäftigten, die nicht nur über dedizierte Fachkompetenz verfügen, sondern zudem noch ein breites Allgemeinwissen aufweisen können, sich vielseitig interessiert zeigen, flexibel sind und sich dank ihrer Werte und Normen ideal in ein Team integrieren können.

Solche gefragten Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt ausfindig zu machen ist eine Kunst, herauszufinden, ob diese Kandidaten tatsächlich über die gesuchten Skills verfügen, ist die Kür. Eine gängige Methode ist die Durchführung von psychometrischen Tests, bei denen die Bewerber auf ihre numerischen, verbalen oder allgemeinen Fähigkeiten zum logischen Denken geprüft werden.

Mitarbeiter, die eine entsprechend hohe Qualifikation besitzen und entsprechend breit aufgestellt sind, können den Unternehmen einen echten Mehrwert bieten. Im Umkehrschluss ist dieser Typus meist recht anspruchsvoll, was den Umgang mit Vorgesetzten und Kollegen angeht. So bringt der gerade stattfindende Wandel der Geschäftswelt auch eine neue Form der Mitarbeiterführung mit sich. Die traditionellen Management-Stile werden von einer neuen Führungsmentalität abgelöst und verlangen demzufolge nach einer neuen Art von Führungskraft.

Neue Führungspersönlichkeiten sind gefragt

Vorgesetzte, die im heutigen Geschäftsalltag mit den vielen agilen Projekten und sich ständig ändernden Rahmenbedingungen immer noch den Best-Practice-Führungsstil leben und auf den Gesetzmäßigkeiten früherer Jahre bestehen, werden sich bald nicht mehr erfolgreich einbringen können. Modern aufgestellte Kollegen und Mitarbeiter der neuen Generation akzeptieren nur eine Führungspersönlichkeit auf Augenhöhe, die sie wertschätzt, wie auch als Sparring-Partner akzeptiert und Diskussionen zulässt. Die Leadership- und Managementfähigkeiten der Vorgesetzten ermitteln viele Firmen mittlerweile mit einem Profiling der Persönlichkeitseigenschaften. Diese psychometrischen Tests werden meistens von externen Personalberatern angewendet, um die Eignung der Person für eine Aufgabe, sei es ein Projekt oder die Führung von Abteilungen, zu ermitteln.

Kommunikation im Team

Ohne ein Team, das mitzieht, taugen die besten Führungsabsichten nichts. Die Teammitglieder haben ein Anrecht darauf, zu wissen, warum welche Aufgaben zu erfüllen sind. Informationsbedarf besteht immer. Unternehmensziele und Visionen sollten klar dargestellt werden und müssen regelmäßig wiederholt werden. Über Projektziele und Teilaufgaben ganzheitlich zu informieren, schafft Klarheit bei den beteiligten Personen, vermeidet Missverständnisse und kann vom Vorgesetzten bereits als Steuerungstool verwendet werden. So kann durch Nachfragen überprüft werden, ob alles klar verstanden wurde und sich jeder Mitarbeiter seiner Aufgaben bewusst ist. Unklarheiten und Einwände können schon am Anfang geklärt und ausgeräumt werden.

Feedback abholen

Was gibt es für eine bessere Möglichkeit, die Effizienz eines Vorganges oder Prozesses zu steigern, als wenn man sich regelmäßig von den involvierten Personen ein Feedback geben lässt? Die Kollegen, die jeden Tag mit einer bestimmten Angelegenheit beschäftigt sind, sind am besten im Bilde über alle Vor- und Nachteile. Dazu fühlen sie sich so weit wertgeschätzt, dass sie an geeigneter Stelle Optimierungsvorschläge anbringen, die das Unternehmen voranbringen.

Know-how teilen

So unterschiedlich die Mitarbeiter von Abteilungen, Teams oder Projektgruppen als Menschen sind, desto unterschiedlich ist auch das vorhandene Wissen der einzelnen Personen zu bestimmten Projekten oder Aufgaben in einem Unternehmen. In der Summe ergibt sich da jedoch ein großer Wissenspool, der großes Potenzial birgt. Daher ist es nur sinnvoll die vorhandenen Informationen allen beteiligten Kollegen, Lieferanten, Fachhändlern oder sonstigen Stakeholdern zur Verfügung zu stellen. Eine Möglichkeit ist ein vom Vorgesetzten moderierter Austausch aller Beteiligten, zum Beispiel in Form eines regelmäßigen Round-Table-Events.

Stärken fördern, Schwächen mindern

Jeder Mitarbeiter in einer Unternehmung verfügt über besondere Fähigkeiten. Bei diesem Arbeitsvorgang oder in jenem Projekt sind es die einen oder anderen Tätigkeiten, die gerade besonders gefragt sind, oder eben auch nicht. Wie überall gibt es auch in jeder kleinen Gruppe die High Performers und die Low Performers. Das ist normal und überhaupt nicht beunruhigend. Idealerweise kennt der Vorgesetzte die Stärken und Schwächen eines jeden Einzelnen und kann diese entsprechend fördern. Eine Möglichkeit, diese Kenntnisse zu ermitteln, sind psychometrische Tests die je nach Definition, die gefragten Fähigkeiten präzise ermitteln können.

Kreativität fördern

Immer gleichbleibende Routinearbeit erledigen zu müssen, kann sich auf die Motivation der Mitarbeiter auswirken. Wahrscheinlich ist allen klar, dass es wiederkehrende Tätigkeiten in jeder Unternehmung geben wird. Dennoch ist allen am besten gedient, wenn diese von gut gelaunten Mitarbeitern erledigt werden, die die Sinnhaftigkeit ihrer Tätigkeit verstehen.

Eine moderne Führungskraft verkauft deshalb die Leistung seiner Abteilung nicht nur innerhalb der Firma und an externe Kunden, sondern macht sie auch seinen eigenen Leuten schmackhaft. Das bedeutet aber auch, die Kollegen um aktive Mithilfe zu bitten, Verbesserungsvorschläge anzunehmen und Änderungen am Workflow zu akzeptieren. Diese Fähigkeiten sind nicht jedem Vorgesetzten gegeben, verlangen sie doch viel Vertrauen ins Team, Selbstbewusstsein und Empathie. Mittels psychometrischer Tests lassen sich diese Charaktereigenschaften überprüfen.

Erfolge kommunizieren

Engagierte Mitarbeiter möchten wissen, ob sich die Arbeit gelohnt hat, wie es um dieses oder jenes Projekt steht. Sind Meilensteine erreicht worden, wurden Ausschreibungen gewonnen oder anderweitig neue Kunden gewonnen? Außerordentliche Informationen vom Vorgesetzten werden sehr geschätzt und sollten mittlerweile zum state of the art gehören. Das kann mittels veröffentlichter Rankings (besonders im Verkauf beliebt) oder mithilfe publizierter Key Figures zum Webseitentraffic oder beispielsweise Umsatzwachstum erfolgen.

Probleme offen ansprechen

In jedem Unternehmen gibt es Probleme in jedweder Ausprägung. Dort fehlt Material, ein Auftrag lief schief, es fehlt an Ressourcen, Projekte laufen aus dem Zeitplan und vieles mehr ist möglich. Ein guter Vorgesetzter spricht diese Probleme offen an, verschafft sich Klarheit, bleibt sachlich und lösungsorientiert. Alles ist dem Unternehmensziel untergeordnet. Schuldzuweisungen sind unprofessionell, werden schnell persönlich und sind nicht sachdienlich. Eine moderne Problemlösung wird von innovativen Führungskräften pragmatisch umgesetzt.

Zusammenarbeit fördern

Moderne Mitarbeiter benötigen eine moderne Arbeitsumgebung. Um in einem Arbeitsalltag bestehen zu können, der von einer Flut von Informationen geprägt ist, bedarf es moderner Systeme zum erfolgreichen Bewältigen der Daten.

Mittlerweile gelangen auf den verschiedensten Kanälen Informationen zu den Beschäftigten. Ob es das Internet oder Intranet ist, per E-Mail, Chat-Tools, per Telefon oder sogar noch per Post – eine seriöse Verarbeitung all dieser Informationen ist nur mit modernen Kollaborationstools möglich, die ohne Medienbruch alle Informationen in möglichst einem Dashboard zur Verfügung stellen.

Daten müssen in diverse Systeme eingepflegt werden, mehrere Mitarbeiter sollten am selben Projekt, im selben Dokument arbeiten können. Das alles möglichst zu jeder Zeit und vollkommen dezentral, von überall.

Eine moderne, innovative Führungskraft ermöglicht den Mitarbeitern diese Art der Zusammenarbeit und erhöht damit mittel- bis langfristig die Effizienz der Firma. Die Mitarbeiter werden so einem Vorgesetzten, der die Zeichen der Zeit erkannt hat, sehr dankbar sein und motiviert und engagiert ihr Bestes geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"