Hinweis zu externen Verlinkungen
Verschiedenes

Zuhause Saunieren – eine Wellnessoase in den eigenen vier Wänden erschaffen

Das worin uns die Skandinavier schon seit Jahrhunderten voraus waren, haben wir Europäer schnell nachgeholt. Das Saunieren wird salonfähig und mittlerweile genießen Millionen Deutsche den einen oder anderen Saunagang und einige von ihnen tun das regelmäßig und wollen darauf auch keinesfalls mehr verzichten. Der Trend sich an die Einrichtung der eigenen Sauna zuhause heranzuwagen, macht Schule und immer mehr Hauseigentümer und Bauherren planen in ihren Kellerräumen und in Badnähe und Co ihre Haussauna. Zuhause mal eben nach einem anstrengenden Arbeitstag in die Sauna zu springen. Diesen Gedanken hegen viele und tun dies auch. Somit richten sie sich ihre eigene Sauna ein. Einige im Garten, andere im Haus selbst. Die Resultate können sich sehen lassen.

Sauna im Garten

Das Saunieren im Garten kann durchaus eine herrliche Sache sein. Denn zum Einen muss man sich ins Freie begeben, um die Sauna nutzen zu können und dabei die umgebene Natur zu genießen. Zum Anderen schwören viele Saunafans von der Outdoor-Sauna auch in der kalten Jahreszeit. Oder besonders dann, wenn der Schnee den Rasen bedeckt, es draußen bitterkalt ist und man dann nur mit dem Bademantel bekleidet nach dem letzten Aufguss ab, in die heiße Sauna geht und sich so richtig erholt beim Schwitzen. Der Gang im Anschluss nach der Sauna durch den kalten Schnee lässt müde Geister wieder aufleben und regt erst recht die Durchblutung an. Es gibt für den Outdoorbereich jede Menge Sauna-Sets, die man mit ein wenig handwerklichem Geschick auf die Beine stellen und zusammenbauen kann. Dazu gehört auch die Fasssauna, die als Fassform aus robusten Holz gebaut ist und sich in jeden Garten integrieren lässt.

Die Sauna im Keller oder Fitnessraum

Die meisten Saunen fürs Zuhause befinden sich in der Regel im Kellerbereich eines Hauses oder dort, wo man sich einen Fitnessraum eingerichtet hat. Je nachdem wie viel Platz man vorfindet und zur Verfügung hat, kann man schon recht kleine Sauna-Sets kaufen, die sich prima aufbauen lassen und in fast jede Ecke passen. Dazu kann man aber auch groß denken und handeln, wenn man genügend Platz für den Einbau einer Sauna für mehrere Personen hat.

Grundsätzlich kann man alle Saunen dort einbringen, wo zum Einen ein Wasserzugang- wie auch Abfluss besteht, ein Stromanschluss und aus Feuerschutzmaßname alles nach Vorschrift und Norm vorhanden ist und durchführbar ist. Auch die Belüftung muss richtig funktionieren und sollte professionell angebracht sein. Denn die Dämpfe, die bei den verschiedenen Aufgüssen entstehen, müssen nach außen geleitet werden. Die Sauna im Keller kann von der ganzen Familie genutzt werden und sie nimmt je nach Größe und Ausstattung nicht wirklich viel Platz in Anspruch. Es gibt auch die Möglichkeit einer Gemeinschafts-Sauna in einem Mehrfamilienhaus beispielsweise. Wenn alle Parteien sich zusammen tun, kann man auf diese Weise die Nutzung der Sauna einfach untereinander teilen. Mehr Infos rund ums Thema Sauna findet man auch auf der Seite https://megasauna.de/ im Netz.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"