Verschiedenes

Online-Streaming wird immer beliebter

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) fand kürzlich bei einer repräsentativen Befragung heraus, dass inzwischen bereits mehr als sechs Millionen Menschen in Deutschland Musik per Online-Streaming hören. Auch werden die bislang beliebten MP3-Player immer mehr durch das Smartphone ersetzt. Der Trend geht dabei immer mehr in Richtung Online-Streaming, ob für Musik, Filme oder Serien. Durch das mobile Internet kann jeder problemlos übers Tablet, Smartphone oder Netbook auf die Onlinestream-Dienste zugreifen. Besonders bei jungen Menschen zwischen 18 und 29 gewinnt das Online-Streaming an Beliebtheit.

Inzwischen bieten viele Internetseiten Onlinestream-Dienste an. Im Bereich Musik-Streaming sind die Anbieter Spotify, Rhapsoy oder Deezer besonders beliebt. Das Streamen von Musik ist mittlerweile verbreiteter als online Filme zu sehen. Filmliebhaber greifen hierbei immer noch gern zu herkömmlichen DVDs und Blu-rays.
Diese Medien, allen voran Blu-rays, sind allerdings immer noch recht teuer in der Anschaffung, und hier kommen Internet-Filmeportalen ins Spiel. Für einen geringen monatlichen Beitrag können Nutzer so oft und so viele Filme schauen wie sie wollen. Das gleiche Prinzip wie das Musik-Streaming also, jedoch auf Filme angewandt. So kann man sich unter anderem bei WATCHEVER jeden Tag einen anderen Film anschauen und kann sich somit selbst das eigene Abendprogramm zusammenstellen.

Was Streaming-Dienste so beliebt macht

Ein großer Vorteil von Streaming-Diensten ist, dass sie immer die neuesten Lieder und Filme zur Auswahl haben. Hierbei sollte man zwischen legalem und illegalem Streaming unterscheiden können. In der vergangenen Zeit wurden illegale Online-Streamingseiten wie Kino.to oder Movie2k.to aus dem Netz gezogen. Diese stellten den Nutzern Raubkopien von Filmen online zur Verfügung.

Man kann legale Portale meistens daran erkennen, dass eine monatliche Gebühr Pflicht ist. Die Beliebtheit dieser Portale wächst nicht zuletzt dadurch, dass mit einem monatlichen Beitrag so viele Musik und Filme zur Verfügung stehen wie man möchte. Wie erwähnt sind diese Beiträge meist sehr gering und mit keinerlei Kostenfallen verbunden. Die Betreiber der Streaming-Dienste sind außerdem stets dabei das Benutzererlebnis für die User besser zu gestalten. Beim Musik-Streaming kann, wer mag, seine Lieblingslieder in einer Playlist abspeichern und somit schnell wieder in den Genuss dieser Songs kommen. Auf vielen Streaming-Seiten ist es auch möglich seine Favoriten mit Freunden auf sozialen Netzwerken zu teilen. Die Streaming-Anwendungen funktionieren ohne großen Aufwand und sind kostenlos für das Smartphone, Tablet oder auch den PC herunterzuladen. Mit seinen persönlichen Login-Daten kann man von überall mit seinem Gerät auf die Streaming-Dienste zugreifen, vorausgesetzt man hat eine Verbindung zum Internet.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"