Verschiedenes

Wann und wofür werden beglaubigte Übersetzungen gebraucht?

Übersetzer werden benötigt, um Texte von einer Fremdsprache ins Deutsche oder vom Deutschen in eine Fremdsprache zu übersetzen. Doch für manche Abläufe ist eine Übersetzung nicht genug und es werden beglaubigte Übersetzungen verlangt.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Wir klären, in welchen Fällen eine beglaubigte Übersetzung gefordert wird und wie sich diese von einfachen Übersetzungen unterscheidet. Ferner setzen wir uns mit dem Thema auseinander, über welche besonderen Qualitäten ein Übersetzer verfügen muss, um befugt zu sein, offiziell beglaubigte Übersetzungen auszustellen.

Was sind beglaubigte Übersetzungen?

Beglaubigte Übersetzungen werden von einem ermächtigten Übersetzer als richtig und vollständig anerkannt. Der Auftrag für beglaubigte Übersetzungen kann von einem Gericht, einer Behörde oder einem Notar ausgehen. Für die Dienstleistung erhält der Übersetzer neben der Bezahlung für die Übersetzung in der Regel eine Beglaubigungsgebühr. Er darf auch Texte beglaubigen, die er nicht selbst übersetzt hat.

Der Vorgang wird mit der Beglaubigungsformel, dem Namen des Übersetzers, seiner Unterschrift, dem Datum und einem Siegel abgeschlossen und muss vom zuständigen Oberlandesgericht bestätigt werden. Je nach Bundesland kann die Bezeichnung für den Übersetzer variieren. Während in NRW von einem ermächtigten Übersetzer gesprochen wird, ist in Bayern von einem öffentlich bestellten und beeidigten Übersetzer die Rede. Im Bundesland Hamburg wird er hingegen vereidigt.

Für welche Dokumente werden beglaubigte Übersetzungen verlangt?

Beglaubigte Übersetzungen finden in einem offiziellen Rahmen statt und werden besonders bei einem Umzug ins Ausland oder einer Bewerbung im Ausland sowie im Geschäftsverkehr gefordert. Typische Dokumente, bei denen beglaubigte Übersetzungen verlangt werden können, sind die folgenden:

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

  • Verträge
  • Gutachten
  • Immatrikulation
  • Eheschließung
  • Appropriation
  • Anerkennung des Berufs
  • Anerkennung des Führerscheins
  • Heirats- und Geburtsurkunden
  • Zeugnisse und Abschlüsse
  • Gutachten
  • gerichtliche Schreiben
  • Handelsregisterauszüge

Im Allgemeinen können sich Kunden darauf verlassen, dass eine einfache Übersetzung auch im offiziellen Rahmen ausreicht, solange diese nicht explizit genannt wird. Wird diese für die Anerkennung eines Schriftstücks aber zur Voraussetzung erhoben, muss der Übersetzer zur Beglaubigung ermächtigt sein. Andernfalls wird die Übersetzung nicht anerkannt.

Die Anforderungen eines beglaubigten Übersetzers

Um als beglaubigter Übersetzer wirken zu können, werden exzellente Kenntnisse in der Fremdsprache auf muttersprachlichem Niveau verlangt. Anerkannte Abschlüsse sind Universitätsabschlüsse und staatliche Prüfungen für die Fremdsprache, etwa für das Sprachlevel C2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER).

Überdies müssen sie mehrere Jahre erfolgreich als Übersetzer tätig gewesen sein und ihre berufliche Erfahrung nachweisen können. Da bei der Beglaubigung von Dokumenten Korruption und Betrug möglich sind, benötigen beeidigte Übersetzer für die Zulassung ein gutes polizeiliches Führungszeugnis als Nachweis für die persönliche Integrität.

Was ist eine Überbeglaubigung?

Wird eine beglaubigte Übersetzung in einem anderen Land noch einmal verwendet, kann es sein, dass eine Bestätigung der beglaubigten Übersetzung verlangt wird. Die Bestätigung wird nach einem zusätzlichen Beglaubigungsvermerk, der sich auf die Unterschrift bezieht, offiziell. Für diesen Prozess gibt es die Überbeglaubigung, dessen Vollzug ein Notar oder Konsularbeamter leistet. In den circa 100 Staaten, die dem Haager Übereinkommen beigetreten sind, wird die Überbeglaubigung Apostille genannt. Für andere Staaten gilt die Legalisation als geforderte Überbeglaubigung.

Übersetzungsagenturen bieten die Dienstleistung an

Beglaubigte Übersetzungen können unter anderem vor Gericht, im Geschäftsverkehr und bei der Stellensuche im Ausland angefordert werden. Ein einfacher Übersetzer reicht für diesen Schritt nicht aus, sondern er muss als beglaubigter Übersetzer anerkannt sein. Übersetzungsagenturen haben in der Regel beglaubigte Übersetzer bei sich eingestellt, die von Kunden aus dem privaten und geschäftlichen Umfeld für diese Dienstleistung beansprucht werden können. Andere beglaubigte Übersetzer arbeiten auf selbstständiger Basis und lassen sich auf dem Sprachdienstleistungsmarkt zum Beispiel im Internet finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"