Soziales und Bildung

Freiwilligen-Förderpreis 2014: Kreis würdigt ehrenamtliche Verdienste

Oberbergischer Kreis – „Der Gesundheitszustand der Bevölkerung hat einen entscheidenden Einfluss auf die Leistungsfähigkeit eines Landes. Das ist gerade im Hinblick auf eine älter und zahlenmäßig kleiner werdende Gesellschaft wichtig“, sagt Landrat Hagen Jobi. Alle Akteure in der Gesellschaft seien daher gefordert, nachhaltig auch zum Erhalt der Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger im Oberbergischen beizutragen.

„Mit dem Freiwilligenförderpreis 2014 wollen wir zeigen und würdigen, was vor Ort in Sachen Gesundheit bereits geleistet wird“, sagt Hagen Jobi. Der diesjährige Förderpreis steht daher unter dem Motto „Gesund leben“. Ausgezeichnet werden ehrenamtliche Dienste, etwa aus den Bereichen Vorbeugung und Wiederherstellung (Rehabilitation), rund um die Themen (gesunde) Ernährung, Bewegung und Umwelt. Diese sollen das Ziel haben, die Gesundheit der Oberbergischen Bevölkerung zu erhalten oder zu verbessern, damit Krankheiten garnicht erst entstehen oder besser bewältigt werden.

Landrat Hagen Jobi mit den Gewinnern des Freiwilligen-Förderpreises
2012 – Quelle: OBK

Teilnehmen können einzelne Personen oder Gruppen (Vereine, Selbsthilfegruppen, Institutionen, etc.), die im Oberbergischen Kreis ansässig sind oder hier wirken, beziehungsweise wenn die ehrenamtlichen Verdienste in einer engen Beziehung zum Oberbergischen Kreis stehen. Um dieses bürgerschaftliche, ehrenamtliche oder freiwillige Engagement als „Stütze“ zu erhalten und zu fördern, vergibt der Oberbergische Kreis seit 2001 den „Freiwilligen-Förderpreis“ im Turnus von 2 Jahren. In diesem Jahr werden insgesamt Preisgelder in Höhe von 2.500 Euro vergeben.

Die Preisgelder verteilen sich wie folgt:

  • 1. Platz: 1.500 Euro
  • 2. Platz: 750 Euro
  • 3. Platz: 250 Euro

Vorschläge für die Preisverleihungen sind zu richten an den: Landrat des Oberbergischen Kreises Herrn Hagen Jobi Moltkestraße 42 51674 Gummersbach.

Die Vorschläge und Bewerbungsunterlagen sollten allgemeine Angaben enthalten:

  • Name der Einzelperson oder des Vereins, der Selbsthilfegruppe, der Initiative
  • Anschrift, Ansprechpartner
  • Beginn des ehrenamtlichen Engagements sowie detaillierte Angaben zu dem besonderen „freiwilligen“ Engagement
  • Die besonderen Verdienste der Person beziehungsweise der Personengruppen
  • Zusätzlich können Presseartikel, Satzungen, Werbematerialien und Projektberichte beigefügt werden

Auch eine Eigenbewerbung ist möglich. Der Einsendeschluss für die Bewerbungen ist am 31. Juli 2014. Weitere Informationen erhalten Sie beim Gesundheitsamt des Oberbergischen Kreises, Frau Anja Dissmann, Telefon 02261 88-5303. Die Preisverleihung wird im November 2014 stattfinden.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]
Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!