Ratgeber

Elektromeister-Aktuell.de – Geniale Erfindung: Die „leuchtende“ Heizung – Der neue Heatball

Die beste Erfindung seit der Glühbirne! So der Slogan auf der Webseitewww.Heatball.de des Erfinders.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Screenshot: Webseite des Erfinders www.Heatball.de
Screenshot: Webseite des Erfinders www.Heatball.de

In ganz Europa sind schrittweise vom 01.09.2009 an,Glühlampen mit mehr als 60W verboten worden und aus den Regalen der Kaufhäusern und Fachmärkten verschwunden.

Gäbe es da nicht den Ingenieur Siegfried Rotthäuser aus Essen der mit seiner „genialen“ Erfindung Widerstand leistet und den EU-Juristen ein Schnippchen gegen die stetig wachsende Bevormundung aus Brüssel schlägt.

Der „Hitzeball“ ist keine Lampe, sondern eine Heizung mit E27 bzw. E14 Fassung, versichert Siegfried Rotthäuser,
der „Heatball“ produziert zu 95 Prozent Wärme, das entstehende „Licht“ während des Heizvorgangs ist aber völlig unbedenklich erklärt Rotthäuser und mit einem Wirkungsgrad von 95% ist der Wirkungsgrad seines Kunstwerkes “Heatball” sehr hoch und entspräche der Effizienzklasse A.

In China fand Rotthäuser einen Hersteller der für Ihn ca.4000 dieser „Kleinheizgeräte“ mit 75 und 100W produziert und mit dem Namen „Heatball“ bedruckt.
Auf diese Weise möchte er die EU-Verordnung zu Haushaltslampen umgehen. Seine Erfindung des „Hitzeball“ fand reißenden Absatz. Innerhalb weniger Tage waren die 4000 Heatballs für 1,69 Euro pro Stück ausverkauft.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Von dem Verkaufspreis gehen je 30 Cent an ein Projekt zum Schutz des Regenwaldes, verspricht Siegfried Rotthäuser: „Ich will mit den Heatballs kein Geld verdienen“, sagt er.
Das mit den neuen quecksilberhaltigen Energiesparlampen das Weltklima gerettet werde, bezweifelt Rotthäuser: „mein Produkt ist dagegen völlig unbedenklich.“ Allerdings bleibt abzuwarten ob die EU-Juristen das ähnlich sehen. Bisher gibt es noch kein Versandverbot für den „Heatball“.

Wer sich jetzt für die kalte Jahreszeit auch so ein „Kleinheizgerät“ zulegen möchte kann sich auf der Webseite des Erfinders www.Heatball.de informieren und den Hitzeball dort bestellen.

Quelle: Elektromeister-Aktuell.de – Ratschläge, Tipps und Nachrichten vom Elektromeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"