Wer träumt nicht von ihm – dem perfekten Traumkörper inklusive einem flachen Bauch mit schönen Muskeln. Ein gewölbter Bauch ist nicht nur ungesund, er sieht auch noch unvorteilhaft aus. Er drückt und zwickt beim Anziehen von Kleidung und hautenge Kleidung kommt in den meisten Fällen gar nicht erst in Frage, weil man sich einfach unwohl fühlt.

Der Grund, warum man mit seinem Körper, insbesondere dem Bauch nicht zufrieden ist, liegt dabei meistens klar auf der Hand: mangelnde Bewegung und eine ungesunde Ernährung. Doch, wenn dies so einfach wäre, wären wir alle gertenschlank und müssten uns um unsere Figuren keine Sorgen machen und den inneren Schweinehund überwinden.

Foto: pixabay.com

Am Ende des Tages und um langfristig erfolgreich abnehmen zu können, kommt es nämlich in erster Linie darauf an, dass man mehr Kalorien verbrennt, als die, die man durch die Ernährung zu sich nimmt. Dabei geht es natürlich nicht darum zu hungern, sondern ausgewogen und gesund zu essen, denn so schadet auch das ein oder andere Stückchen Schokolade oder Glas Wein der Figur überhaupt nicht. Allerdings reicht eine gesunde Ernährung in den meisten Fällen nicht aus, um Gewicht in Form vom Fett an dem Bauch zu verlieren und seinen Körper zu straffen. Die Fettverbrennung unterscheidet sich auch bei Frauen und Männern, vielleicht hat der eine mehr Körperfett als der andere. Je weniger Körperfett, desto besser kann man die Bauchmuskeln sehen.

Neben einer ausgewogenen Ernährung ist es vor allem wichtig, dass man einen aktiven Lebensstil ausübt, denn leider kann man nicht gezielt an Körperstellen, zum Beispiel am Bauch, abnehmen. Natürlich kann man gezielte Übungen durchführen, um die Bauchmuskel zu trainieren, aber wo der Körper bei einem Kaloriendefizit Fett schmelzen lässt, können wir – leider – nicht beeinflussen. Das bedeutet also, dass ewige Liegestütze und Planks nicht ausreichen, um einen Sixpack und somit eine flache Körpermitte zu haben. Es gibt keine Wunderpille, keine Fatburner, die das Fett am Bauch schmelzen lassen. Harte Arbeit und ein Kaloriendefizit, der durch eine ausgewogene Ernährung und Sport bestimmt wird, sind hier einer der wichtigsten Faktoren, mit denen man langfristig Erfolge erzielen und sich wohler fühlen kann.

Bei einer Ernährungsumstellung und mehr Bewegung braucht man nämlich vor allem eins – Geduld. Erfolge, insbesondere eine Gewichtsabnahme am Bauch passieren nicht über Nacht. Kontinuität und Disziplin sind hierbei die Schlüsselfaktoren. Wir alle kennen den Spruch „ohne Fleiß, kein Preis“ und haben ihn sicher schon mal belächelt, obwohl wir uns alle darüber klar sind, dass man sich anstrengen muss und den inneren Schweinehund überwinden muss, um langfristig einen flachen Bauch zu bekommen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema