Ratgeber

Tipps für gesundes und sicheres Grillen

Der Mai steht kurz vor der Tür, die Temperaturen steigen endlich. Bald werden überall auch wieder die Grills aus dem Keller geholt – die Grillsaison ist eröffnet. Und damit auch wirklich Freude aufkommt, sollten die Grillmeister unter Ihnen ein paar Hinweise zur Gesundheit und Sicherheit beachten:

Spiritus kann gefährlich werden

Die Holzkohle will einfach nicht heiß werden, die Gäste werden langsam hungrig. Oft genug wird dann mit Spiritus nachgeholfen und es kommt zu gefährlichen Verpuffungen. Der Spiritus verbrennt schlagartig mit Temperaturen von bis zu 1.000 Grad Celsius und die entstehende Stichflamme kann im schlimmsten Fall auf umstehende Personen übergreifen. Immer wieder warnt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vor den Gefahren beim Umgang mit Spiritus und auch wir raten: Finger weg von flüssigen Brandbeschleunigern; greifen Sie lieber zu Anzündwürfeln und ähnlichen festen Grillanzündern.

Bier nicht über das Fleisch spritzen

Wird immer wieder gern gemacht: Mit einem Bier wird das Fleisch auf dem Grill abgelöscht. Doch das Spritzen des Bieres bringt geschmacklich überhaupt nichts! Tropft der Gerstensaft auf die Glut, sinkt am Ende nur die Grilltemperatur und eventuell wird auch noch Asche aufgewirbelt. Und die möchte man nun wirklich nicht am Grillgut haben, denn …

Ruß und Verbranntes sind gesundheitsschädlich

Tropft Fett oder Marinade auf die Holzkohle, entstehen Benzypren und andere aromatische Kohlenstoffe. Diese Giftstoff lagern sich auf dem Grillgut ab und können Magenkrebs verursachen. Wer gesund grillen will, greift auf jeden Fall zur Grillschale aus Aluminium. Die Verwendung eines solchen Tropfschutz erspart auch das mühselige Putzen nach dem Grillvergnügen. Verstärkt greifen Leute deshalb auch zu Gas- oder Elektrogrills. Diese entwickeln keinen Rauch, allerdings muss man dann leichte Abstriche beim Grillaroma machen. Verkohlt Ihnen mal ein Stück Fleisch oder Wurst, sollte die verbrannte Stelle besser nicht mitgegessen werden, da diese besonders viele Schadstoffe enthält.

Offenes Feuer bleibt gefährlich

Wer auf dem Balkon grillen möchte, sollte den Holzkohlegrill auf jeden Fall im Keller lassen, denn dieser eignet sich mit seiner offenen Flamme nur für Grillabenteuer unter freiem Himmel. Für den Einsatz in Wohnungen oder kleinen Balkons hat sich deshalb vor allem der Elektrogrill bewährt. Dieser erzeugt mit seinen Heizstäben zwar keine Flammen, gerade bei günstigen Modellen kann es jedoch eine ganze Weile dauern, bis die Würstchen auch wirklich fertig werden.

Grills regelmäßig überprüfen

Sie nutzen einen Gasgrill? Damit keine Probleme mit der Gaszufuhr auftreten, sollten vor der ersten Inbetriebnahme nach längerer Zeit die Leitungen und Verbindungen besonders sorgfältig überprüft werden. Die Experten von Grill-Profi-Shop.de empfehlen sogar, einen Gasgrill mindestens alle zwei Jahre von einem Fachmann auf seine volle Funktionsfähigkeit und Sicherheit durchchecken zu lassen. Auch Elektro- und Holzkohlegrills sollten vor dem Grillen nochmals überprüft werden: Ist das Gestell richtig zusammengebaut und hat der Grill einen festen Stand?

Wer ganz auf Nummer Sicher gehen will, für den gehören Grillhandschuhe zur Grundausstattung und für den Fall der Fälle sind eine Löschdecke, Sand oder ein Feuerlöscher ganz in der Nähe.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Ein Kommentar

  1. Vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Hoffe, dass bald das Wetter wieder besser wird, so dass ich den Grill wieder auspacken kann.
    Gruß Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!