Ratgeber

So gelingt eine gute Teppichreinigung

Teppich reinigen: So funktioniert es richtig

Der Teppichboden ist ein sehr angenehmer und schöner Bodenbelag, welcher jedem Raum eine gemütliche Atmosphäre verschafft. Doch hin und wieder sollte auch der Teppich gereinigt werden. Schließlich liegt dieser am Boden, wird begangen und hin und wieder verschüttet man auch schon mal etwas darauf. Eine regelmäßige Reinigung wirkt sich nicht nur positiv auf die Langlebigkeit, sondern auch auf die Optik und den Geruch des Teppichs aus. Wir erklären Ihnen im Folgenden, wie das funktioniert. 

Hin und wieder sollte ein Teppich auch gereinigt werden.

Quelle: https://pixabay.com/de/photos/ziegenhaar-pelz-tier-textur-natur-612872/

Teppich selbst reinigen oder professionell reinigen lassen?

Zunächst muss natürlich die grundsätzliche Entscheidung getroffen werden, ob man den Teppich selbst reinigt oder dies professionell erledigen lässt, wie von einer Teppichreinigung in Köln. Tatsächlich hängt das immer vom Material und dem Wert des Teppichs ab. Je empfindlicher als Material ist und je mehr der Teppich wert ist, desto eher kann eine professionelle Reinigung empfohlen werden. Die Reinigung erfolgt deutlich gründlicher, gleichzeitig schonender und der Wert des Teppichs wird erhalten. Eine professionelle Reinigung kostet je nach Material und Anbieter zwischen 8 und 38 Euro pro Quadratmeter. 

Generell kann eine Tiefenreinigung rund zweimal im Jahr empfohlen werden, im Sommer sowie im Winter. Bei intensiver Nutzung sogar noch häufiger. Wenn Sie den Teppich selbst reinigen möchten, dann gibt es dafür unterschiedliche Ansätze. So können Sie eine Feuchtreinigung mit Teppichschaum und Staubsauger durchführen, eine Nassreinigung mit einem Shampoo sowie die Reinigung mit einem Dampfreiniger.

Den Teppichboden oder unbeweglichen Teppich selber reinigen oder Shampoonieren:

Im Folgenden erklären wir Ihnen die einzelnen Schritte, die bei einer Teppichreinigung erfolgen:

  • Vorbereitung

Wenn Sie keine professionelle Teppichreinigungsmaschine benutzen, dann sollten Sie Ihren Teppich zunächst auf die Reinigung vorbereiten. Es gilt, den Teppich also zunächst mit dem Staubsauger abzusaugen. Moderne Sauger haben verschiedene Möglichkeiten und Aufsätze, mit denen auch feinster Staub entfernt werden kann. Passen Sie auch die Düse an die Art des Teppichs an.

  • Mittel einziehen lassen

  • Anschließend sollten Sie einen Teppichreiniger oder ein Shampoo für Teppiche auftragen. Diese gibt es sowohl in trockener als auch nasser Form. Arbeiten Sie die Mittel gleichmäßig von außen nach innen ein und achten Sie immer darauf, dass der Teppich nicht zu nass wird.

  • Reinigungsmittel auswaschen

Lassen Sie die Reinigungsmittel einige Zeit einziehen und saugen Sie dieses entweder ab oder spülen Sie mit Wasser das restliche Reinigungsmittel aus. Arbeiten Sie so lange, bis kein Schaum mehr zu sehen ist. Danach gilt es, den Teppich ausgiebig trocknen zu lassen. Erst wenn dieser vollständig getrocknet ist, sollten Sie diesen wieder innen auslegen.

Teppich reinigen mit Hausmitteln oder Teppichreinigern – was ist besser?

Grundsätzlich ist es immer besser, wenn auf vermeidbare Chemikalien verzichtet wird. Probieren Sie daher bei Flecken oder leichten Verunreinigungen zunächst einmal Hausmittel aus. Diese haben Sie ja sowieso schon zu Hause und gleichzeitig tun Sie auch der Umwelt etwas Gutes. Ist der Teppich besonders verschmutzt, dann lohnt sich jedoch eher eine Reinigungsmaschine. Damit kann man insbesondere unbewegliche Teppiche schnell und einfach reinigen. Wenn Sie auf einen Teppichreiniger setzen, dann sollten Sie zwischen alkalischen und säurehaltigen Mitteln unterscheiden. Für Wolle oder tierisches Fasermaterial gilt es säurehaltige Reiniger zu verwenden, für Baumwolle sowie Sisal dagegen alkalische Laugen.

Die besten Hausmittel 

Entscheiden Sie sich für Hausmittel, dann gibt es verschiedene Mittel, die Sie einsetzen können. Sehr häufig verwendet wird zum Beispiel Waschpulver. Dieses wird in Pulverform auf den Teppich aufgetragen. Anschließend bürsten Sie das Pulver ein, lassen es gut einwirken und saugen es anschließend ab. Das Waschpulver hat im besten Fall den Dreck aufgesogen und Ihr Teppich riecht wieder gut. Gegen Schokoladenflecken hilft dagegen Eis. Frieren Sie die Schokolade auf dem Teppich damit ein, anschließend kann man diese herausbrechen. Das hilft übrigens auch bei Kaugummi. 

Sollte es zu einem Rotweinflecken gekommen sein, dann gilt es so schnell wie möglich Salz darauf zu streuen. Anschließend feuchten Sie das Salz an und reiben es von außen nach innen. Ist alles wieder getrocknet, dann kann es aufgesaugt werden. Gegen Kaffeeflecken und andere Verunreinigungen helfen Natron sowie Backpulver. Verteilen Sie das Pulver gleichmäßig auf dem Teppich, reiben Sie es ein und besprühen Sie es anschließend mit heißem Wasser. Danach kann es einfach abgesaugt werden. 

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"