Ratgeber

Pflege für den Anzug

Ein Anzug kann noch so teuer sein, er sieht billig aus, wenn er falsch getragen wird. Ist das Sakko schräg zugeknöpft, schaut das Hemd irgendwo hervor, liegt die Hose nicht glatt auf den Schuhen auf sondern hängt irgendwo in der Luft, dann wirkt der Träger statt elegant eher etwas lächerlich. Schon beim Kauf muss der Anzugträger also auf einige wichtige Punkte achten und später auch darauf, dass er im Spiegel den Sitz seines Anzugs überprüft, bevor er mit großen Schritten das Haus verlässt.

Das Sakko

Ein Sakko ist das A und O eines eleganten Anzugs. Sitzt dieses nicht richtig, ist dreckig oder passt farblich nicht zum Rest der Kleidung, dann wirkt das ganze Outfit weniger Respekt einflößend als viel mehr verwirrend. Darum sollte man wissen, dass ein Sakko nur dann perfekt sitzt, wenn es exakt in der Mitte zwischen Kragen und Schuhsohlen endet. Dies ist die perfekte Länge. Der Taillenknopf ist dabei das Zentrum des Anzugs und sollte sich so genau wie möglich auf der Höhe des Bauchnabels befinden. Unter http://www.anzuege.de/ finden sich unterschiedliche Sakkos in verschiedenen Größen. Der Kragen legt sich so um den Nacken, dass das Hemd etwa eineinhalb Zentimeter übersteht. Treten Falten unter dem Kragen auf, wirkt das Sakko zu eng oder zu weit. Der Ärmel eines Sakkos muss eineinhalb Zentimeter kürzer sein als das Hemd und ungefähr bis zu den Knochen des Handgelenks reichen.

Die Hose

Die Hose sollte natürlich bequem sitzen. Niemandem ist geholfen, wenn man die Hose zu eng sitzt oder die ganze Zeit rutscht und man sich in seiner eigenen Haut nicht wohlfühlt. Aber zusätzlich muss noch auf andere Dinge geachtet werden. Die Bügelfalte ist unumgänglich und sollte gerade am Bein herunterlaufen. Knie und Schuhe sollten mittig gestreift werden. Der Hosensaum liegt auf den Schuhen und berührt den Absatz.

Richtige Pflege

Ein guter Anzug kann schon so einiges kosten. Darum sollte er auch richtig gepflegt werden, um lange sein elegantes und ansehnliches Aussehen beibehalten zu können. Nach dem Tragen sollte der Anzug darum auf einen breiten Bügel gehangen werden, damit die empfindliche Schulternaht nicht verzogen wird. Außerdem muss ein Anzug nicht nach jedem Tragen gereinigt werden. Allerdings braucht er nach dem Tragen einen Tag Ruhe und sollte in dieser Zeit nach draußen gehangen werden. Und nicht vergessen: regelmäßig ausbürsten, Taschen entleeren und auch mal mit einem Kleberoller bearbeiten.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!