Hinweis zu externen Verlinkungen
Ratgeber

Was kann ich von meinem Nachhilfelehrer erwarten?

Anzeige

(ANZEIGE - ARKM.marketing)

Du hast dich zum ersten mal dazu entschlossen Nachhilfe zu nehmen oder bist bei einem neuen Lehrer und weißt nun nicht, was du erwarten sollst? Nicht selten kommt es vor, dass Schüler daher nervös in ihre erste Nachhilfestunde starten. Dazu gibt es keinen Grund. Im Folgenden wird dir erklärt, was du von deinem neuen Nachhilfelehrer erwarten kannst, sodass du ohne Aufregung und mit klarem Kopf deine Reise zu besseren Noten beginnen kannst.

Von dir wird nichts erwartet

Oft ist es Schülern unangenehm Nachhilfe zu buchen, da es ihnen peinlich ist offenzulegen, auf welchem Wissensstand sie sich in dem jeweiligen Problemfach befinden. Dazu gibt es jedoch keinen Anlass! Denn schließlich ist es bei kompetenter Nachhilfe der Job deines Lehrers, individuell auf deine Bedürfnisse und Schwächen einzugehen und sich an deinem Lerntempo zu orientieren. Das macht gute Nachhilfe aus. Die Nachhilfeplattform Lernigo hat sich daher auf die Fahnen geschrieben einen Ansatz vertreten wollen, der von einer persönlichen und ganz auf den Schüler abgestimmten Betreuung definiert wird. Hinzu kommt das Angebot eines kostenlosen Kennenlerngesprächs mit dem Lehrer deiner Wahl, das es dir erlaubt dir schon einmal ein erstes Bild deines Tutors zu machen. Gefällt dir nicht was du vorfindest, ist es kein Problem sich nach einem anderen Lehrer umzusehen. Lernigo’s Helpdesk steht dir dabei auch gerne persönlich zur Verfügung. Auch wird Konstanz hier groß geschrieben, sodass über die Nachhilfezeit hinweg ein vertrauensvolles Verhältnis zum Lehrer aufgebaut werden kann, wovon beide Seiten immens profitieren.

Dein Lehrer ist für dich da

Du siehst also, dass du dir um nichts weiter Sorgen machen musst, als dein Bestes zu geben. Alles andere wird bei guter Nachhilfe von deinem Lehrer geregelt und an dich angepasst. So kannst du davon ausgehen, dass du beim richtigen Lehrer schnell und effizient Fortschritte erzielen wirst. Das macht nicht nur dich glücklich und steigert deine Motivation, sondern dein Lehrer erhält auch eine Bestätigung für seinen Mühen. Lernigo wirbt hier damit, für jeden Schüler den passenden Lehrer aus der Nähe zu finden und Nachhilfe sowohl Online, als auch Offline problemlos über ihre speziell dafür entwickelte Plattform bereitstellen zu können. Solltest du also Zweifel vor deiner ersten Nachhilfestunde haben, greife ruhig auf das kostenlose Einführungsgespräch zurück und denk immer daran: Dein Lehrer ist dafür da, dir zu besseren Noten zu verhelfen. Solange du dein Bestes gibst, hast du nichts zu befürchten und wirst schnell Fortschritte machen!

Mehr aufrufen

Ein Kommentar

  1. Welches Institut ist nun gut, welches ist zu empfehlen?
    Es gibt keine eindeutige Lösung, weder auf eine Region bezogen, weder auf ein Fach bezogen, weder auf eine Schulform bezogen, weder auf eine Klassenstufe bezogen und erst nicht auf jede einzelne Schülerin, jeden einzeln Schüler bezogen. Das ist die Qual der Wahl schon recht schwer.
    Sprechen Sie mit der/dem Fachlehrer/-in, wen und was empfiehlt sie/er? Vielleicht ja eine/einen ehemaligen Schüler/-in? Was sagen andere Eltern, Freunde, Verwandte? Beobachten Sie den lokalen Markt, welches Institut, welcher Nachhilfelehrer gibt es seit Jahren?
    Ein kleiner Vergleich: Nachhilfe-Institute etc. bieten „Einzelunterricht in kleinen Gruppen“ an, mit einer Mindestvertragslaufzeit von 6 Monaten, mit festen Terminen und nur in den Räumen des Instituts. Niedrige Monatskosten von z.B. 130 Euro rechnen sich bei der üblichen Gruppengröße von 4 Schülern auf einen effektiven Stundensatz von ca. 50 Euro für jeden einzelnen Schüler um, da ja der Lehrer bei 4 Schülern in einer Unterrichtsstunde effektiv nur 11 Minuten Zeit für jeden einzelnen Schüler hat. Die Kosten fallen auch an, wenn ein Termin vom Schüler nicht wahrgenommen werden kann, dazu kommen dann ja noch die Fahrtkosten der Eltern… und die meisten Lehrkräfte haben keine 30 Jahre Erfahrung und wechseln oft die Gruppen / Schüler.

    Checkliste: Daran sollten Sie bei einer/einem Nachhilfelehrer/-in achten:

     Über welche Qualifikation verfügt die/der Nachhilfelehrer/-in?
     Welche Schulabschlüsse hat sie/er?
     Welche Studiengänge hat sie/er?
     Welche Sprachkenntnisse hat sie/er? Gibt es Auslandsaufenthalte?
     Hat sie/er bereits Praxiserfahrung? Wie lange? Wo? Welche Fächer / Klassen / Schulen?
     Hat sie/er Erfahrungswerte bei Notenverbesserung?
     Welches Material setzt sie/er ein? Entstehen dadurch weitere Kosten für Sie?
     Woher hat sie/er das eingesetzte Material?
     Arbeitet sie/er mit anderen Nachhilfeorganisationen, Nachhilfelehrern zusammen?
     Wie kurzfristig können Terminverlegungen ermöglicht werden, z.B. bei Klassenarbeiten?
     Bereitet sie/er den Nachhilfeunterricht vor und auch nach?
     Informiert die/der Nachhilfelehrer/-in Sie als Eltern über den Lernfortschritt?
     Ist die/der Nachhilfelehrer/-in bereit Kontakt mit der Schule aufzunehmen?
     Kann die/der Nachhilfelehrer über das Bildungspaket / Sozialamt etc. abrechnen?
     Ist die/der Nachhilfelehrer/-in bereit ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen?
     Wie anpassungsfähig ist die/der Nachhilfelehrer/-in? „Stimmt die Chemie“?
     Kommt die/der Nachhilfelehrer/-in zu Ihnen ins Haus?
     Wie und wann rechnet sie/er mit Ihnen ab?
     Gibt es einen Vertrag? Gibt es eine Rechnung?

    Viel Erfolg und viel Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"