Akten und Papiere stapeln sich auf dem Schreibtisch, der nächste Kunde wartet am Telefon, und das große Meeting steht auch noch an – bei solch einem straffen Zeitplan lassen einige Arbeitnehmer ihre Mittagspause oftmals ausfallen. Auf Dauer kann sich der Verzicht auf die Mittagspause allerdings ungesund auf den Körper, das Immunsystem, den Kreislauf und auch den Geist auswirken.

Die Pause sorgt für mehr Energie

Wird der Verzicht auf die Mittagspause zu einem dauerhaften Zustand,darf man sich nicht wundern, wenn man infolgedessen weniger belastbar ist und schneller erkrankt. Eine Folge können beispielsweise Magenprobleme sein. Um dauerhaft leistungsfähig zu bleiben, ist es extrem wichtig, selbst an stressigen Tagen dem Geist und dem Körper eine Auszeit zu gönnen. Die Mittagspause dient hier als wichtiger Zeitpunkt um Energie zu tanken und den Kopf wieder frei für neue Aufgaben bekommen. Selbst wenn großer Druck herrscht, sollten Arbeitnehmer zur Mittagszeit ihren Arbeitsplatz für einige Zeit verlassen um in Ruhe etwas zu essen. Nur so können Körper und Geist frische Kraft für den Tag finden. Im Anschluss ist dann wieder produktives Arbeiten möglich.

Ist eine Mittagspause nicht möglich, so sollten bewusst kleinere Auszeiten während der Arbeitszeit genommen und genossen werden. Diese sollten direkt in den Arbeitstag eingeplant werden, wobei man beispielsweise etwas Gesundes essen und trinken oder sich ein wenig bewegen kann. Wichtig ist es, ab und an den Arbeitsplatz zu verlassen, um die Augen zu schonen und Rückenschmerzen vorzubeugen. Generell gilt in Bezug auf Zwischenmahlzeiten: Gesunde Snacks stärken den Körper, während überzuckerte Schokoriegel oder Energydrinks bereits nach kurzer Zeit ihre Wirkung verlieren und den Körper in ein geistiges Tief ziehen.

Perfekte Pause ist für jeden anders

Eine Anleitung für die perfekte Mittagspause gibt es allerdings nicht. Hier kann individuell entschieden werden, welche Form der Pause man bevorzugt. Während einige darauf schwören, dass ein Spaziergang nicht nur den Kreislauf, sondern auch das Denkvermögen wieder in Schwung bringt, gestalten andere ihre Mittagspause lieber etwas ruhiger. So sorgen beispielsweise ein anregendes Gespräch, ein Buch oder auch ein kleines Online-Spiel auf dem Smartphone oder Tablet für kurzweilige Unterhaltung für die Mittagspause. Es ist durchaus hilfreich, hier seinem eigenen Urteilsvermögen zu vertrauen und zu sehen, welche Aktivitäten während der Mittagspause einem den höchsten Erholungswert bieten, denn diesbezüglich ist jeder Mensch unterschiedlich.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere